Du bist hier: Startseite > 3. Frauen > Zeitungsberichte

Zeitungsberichte

so schrieb der Gegner aus Sickte

I. Damen: MINIMALISTISCHER SIEG
In einer torarmen und sehr fairen Partie gewinnen die Damen der SG Sickte/ Schandelah auswärts mit 14:13 (8:5) gegen die dritte Vertretung von BTSV Eintracht Braunschweig.
Die Gastgeberinnen gingen mit 1:0 in Führung und die SG’lerinnen brauchten 8 Minuten um endlich auch ein Tor zu werfen. Jeanette Finke direkt mit einem Doppelpack zur 2:1-Führung. Die Abwehr vor Maren Blattenberg im Tor arbeitete konzentriert und es resultierte ein 4:1-Lauf zum 6:2. Die Auszeit vom gegnerischen Trainer unterbrach unsere gute Phase und in den verbleibenden zwölf Minuten bis zur Halbzeit schwächelte der Angriff. Den Damen von Eintracht gelangen 3 Tore und die SG’lerinnen erzielen nur 2 Treffer. So hieß es 8:5 aus Sicht der SG Sickte/ Schandelah zur Pause.

Aufgeweckt und aufgewacht starten die SG’lerinnen in die zweiten dreißig Minuten, durch einen Doppelpack von Tessa Isensee und einem Treffer von Lena Weinrich zum 11:6. Für Lena Weinrich war es das erste Tor nach langer Babypause und letztem Spielauftritt in der Saison 2015/16. Die ausgebaute 5-Tore-Führung gab leider keine Sicherheit im Angriffsspiel, so verpufften viele Angriffe und die SG’lerinnen mussten ohne Zählbares wieder zurück in die Abwehr. Dank der guten Abwehr und gut parierten Torwürfen von Maren Blattenberg stand es in der 52. Minuten 14:10 für die SG. Doch nun folgten wie zu Beginn des Spiels acht lange Minuten ohne Torerfolg. Glücklicherweise gelangen den Eintracht-Damen nur noch 3 Treffer und das Spiel endete 14:13.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Abwehr über die gesamte Spieldauer konzentriert und gut gearbeitet hat. Maren Blattenberg im Tor hielt gut, unter anderem auch drei Siebenmeter und somit buchstäblich den Sieg fest. Hingegen müssen die SG’lerinnen im Angriff konstanter werden. Im Heimspiel eine Woche zuvor wurde mit 32 Toren die 30-Tore-Marke geknackt und im Auswärtsspiel nun noch nicht mal die Hälfte. Dazu haben die Damen nun 5 Wochen im Training Zeit und greifen nach Ostern wieder an. Es geht wieder nach Braunschweig. Das Auswärtsspiel ist auf Samstag, den 07. April 2018, um 18 Uhr beim Lehndorfer TSV.

Für die SG:
Maren Battenberg, Sina Reupke – Pauline Eggert (3), Jeanette Finke (3/1), Tessa Isensee (2), Alena Laabs (2), Natascha Haufschid (1), Sarah Klages (1), Nele Müller (1), Lena Weinrich (1), Sina Behne, Theresa Klenke, Franziska Schetschorke

so schrieb der Gegner aus Sickte

I. Damen: NEUER SPITZENREITER
Am gestrigen Samstagnachmittag siegten die Damen der SG Sickte/Schandelah im Spitzenspiel in heimischer Halle gegen die bis dato ungeschlagene Landesligareserve von BTSV Eintracht Braunschweig souverän mit 18:13 (10:7) und verdrängen die verlustpunktfreie HG ELM II von der Tabellenspitze.
Mit einem Doppelpack nach schönen Anspielen an den Kreis leitete Mannschaftskapitänin Katharina Grußendorf den guten Start ins Duell der bis dato in dieser Saison ungeschlagenen Mannschaften ein. Sarah Klages erhöhte in der 5. Spielminute auf 3:0. Die Braunschweigerinen gaben aber nicht auf und glichen durch die aktuell zweitplatzierte Torschützenkönigin Birte Malitz (33 Tore in 4 Spielen) zum 5:5 aus. In der 24. Minute konnten die Gäste durch Chantal Tilot ihre erste und einzige Führung im Spiel erzielen. Grund dafür waren einige unnötige Ballverluste in der Angriffsbewegung und unplatzierte Torwürfe. Aber die Sickterinnen blieben unbeeindruckt und drehten das Spiel auf 10:7 bis zur Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel zeigte Tessa Isensee ihre Qualitäten und ihren guten Überblick auf Rückraummitte und erzielte mit dem 12:8 die erste 4 Tore Führung. Die starke Birte Malitz (8 Tore) war es, die die Eintracht im Spiel (12:10, 13:11, 15:12) hielt und sich immer wieder durch die Abwehr um Abwehrchefin Sina Behne durchsetzen konnte. Nach dem Tor von Janette Finke zum 17:12 in der 54. Minute ließen sich die Sickterinnen der Sieg nicht mehr nehmen. Trainer Stephan Schönfeldt wechselte nochmals durch und im Angriff wurde einiges ausprobiert. Nach dem Schlusssignal bejubelten die Spielerinnen zusammen mit den gut 50 Zuschauern den 18:13-Sieg.
In 2 Wochen, am Samstag 18.11., ist das Team um Torhüterin Maren Battenberg wieder vor heimischer Kulisse gefordert. Um 17 Uhr ist der Anwurf gegen den Lehndorfer TSV. Es wird ein Wiedersehen mit dem ehemaligen Sickter Trainer Christian Voss geben, der die Lehndorfer Mitte Oktober nach dem verpassten Saisonauftakt (0:4 Punkte) übernommen hat und direkt 2 Siege einfahren konnte.
Es spielten:
Katja Desogus, Maren Battenberg – Theresa Klenke (5/1), Katharina Grußendorf (3), Natascha Haufschild (3), Sarah Klages (3), Tessa Isensee (2), Christina Buchholz (1), Jeanette Finke (1), Sina Behne, Alena Laabs, Nele Müller