Du bist hier: Startseite > 2. Frauen > Spielberichte

Spielberichte

HSC Ehmen : Frauen II

HSC Ehmen – BTSV Eintracht Braunschweig II 17:21 (8:9)

Am Samstagnachmittag traten wir auswärts gegen die Damen des HSC Ehmen an. Somit spielten wir als Tabellenfünfter gegen den Tabellenvierten. Daraus ergab sich die Besonderheit des Spiels und unser vorrangiges Ziel: Wir wollten uns die zwei Punkte holen und einen weiteren Platz in der Tabelle hochrutschen.
Bereits in der konzentrierten Aufwärmphase war zu sehen, dass alle hoch motiviert dem Spiel entgegensahen. In der anschließenden Vorbesprechung in der Kabine wurde uns von Heike mitgegeben, dass es nicht nur um persönliche Bestleistung geht. Von besonderer Wichtigkeit sollte das Auftreten als Team sein, um unseren Schlachtruf „Wir sind ein Team“ auf dem Feld spielerisch voll umzusetzen.
Das Spiel war zu Beginn der ersten Halbzeit immer wieder knapp. Ein schnelles Angriffsspiel der Gegnerinnen forderte uns besonders in der Abwehr zu flinken Füßen auf. Auch wir legten ein hohes Angriffstempo vor, konnten uns aber durch den ein oder anderen technischen Fehler und Lattentreffer nicht von den Gegnerinnen absetzen. So stand es nach 15 Minuten 4:5.
Zwischenzeitlich kam es zu zwei Zeitstrafen gegen die HSC Ehmen Spielerinnen. Allerdings konnten wir die kurz vorhandene doppelte Unterzahl nur bedingt nutzen und erspielten uns daraus nur zwei Tore. Kurz vor der Halbzeit verringerten die Gegnerinnen den Abstand von 6:9 durch zwei schnelle Tore noch auf ein 8:9 und somit hieß es in der zweiten Halbzeit weiterhin Vollgas zu geben.
Wie in der Halbzeitbesprechung lobend erwähnt, war unsere Abwehr auch in der zweiten Halbzeit sehr stark. So gelang es dem HSC Ehmen ganze 12 Minuten nicht den Ball in unserem Tor unterzubringen. Zur 42. Minute hatten wir uns dann mit 9:13 einen Abstand von 4 Toren erarbeitet. Durch zwei weitere schnelle Tore bauten wir den Abstand weiter aus. Auch wenn die Gegnerinnen weiter wach blieben, konnten wir diesen Vorsprung bis zum Ende halten und gingen mit 17:21 als Siegerinnen vom Platz.
Erwähnenswert:
+ eine sehr gute Torwartleistung sowohl von Yasmin (1. Halbzeit) als auch Alicia (2. Halbzeit)
+ Lisanne als Torschützenkönigin mit 6 Treffern
+ keine 2 Minuten Zeitstrafe und lediglich eine Verwarnung unterstreichen die saubere Abwehrleistung, die wir im Spiel geleistet haben
Nächste Woche Samstag (16.03.) treffen wir auf die heimstarken Damen der SG Adenstedt. Wir erwarten ein spannendes Spiel, bei dem wir an unsere abwehrstarke Leistung anknüpfen müssen und einen variantenreichen Angriff bieten wollen.

Frauen II : MSG VWL

BTSV Eintracht Braunschweig II - MSG Vechelde/Woltdorf/Lehndorf 32:13 (15:10)

Wir starteten mit einem 5:0 Lauf in den ersten fünf Minuten. Doch durch zu viel technischen Fehlern konnten wir uns bis zur 21. Minute nicht entscheidend absetzen. Wir führten in Halbzeit eins kontinuierlich, jedoch fühlte es sich noch nicht gut an und wir mussten unnötig kämpfen.
Nach der Kambinenansprache viel der Schalter um.
Durch eine starke Abwehrleistung auf allen Positionen, sowie deutlich weniger technischen Fehlern konnte der Gegner nur noch in Minute 38, 43 und 52 ein Tor erzielen und wir spielten unser Spiel!

Erfreuliche Eckdaten:
�� Wir warfen das erste und letzte Tor des Spiels
�� Steffi und Lisanne hatten eine erfolgreiche 100% Strafwurfquote
��Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen
��Wir gewannen mit *19* Toren Differenz, bisher unsere beste Spielausbeute
Die Euphorie war groß, jedoch kamen wir schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück.
In den nächsten zwei Wochen erwarten uns Spiele auf Augenhöhe.

Um die Punkte kommendes Wochenende in Ehmen mit nach Hause zu nehmen, werden wir im Training wie immer vollgas geben!

Frauen II : VfL WOB II

BTSV Eintracht Braunschweig II – VfL Wolfsburg II 23:19 (15:11)
Nach den letzten zwei Niederlagen gegen die Mannschaften der Tabellenspitze begrüßten wir vergangenen Samstag die Damen des VfL Wolfsburg II in heimischer Halle. Nach der am Ende deutlichen Niederlage im Hinspiel waren wir hochmotiviert, die Punkte in Braunschweig zu behalten und damit unseren aktuell mittleren Tabellenplatz zu festigen.
Wir begannen wie fast immer druckvoll, dynamisch und mit viel Tempo. Nach 15 Minuten und vier Tempogegenstößen in Folge von unserer Kreisläuferin Maike, die wie so oft in Lauflaune war, führten wir mit 11:2. Nach der hart umkämpften Partie im Hinspiel waren wir so überrascht über diesen optimalen Start, dass wir danach sowohl im Angriff als auch in der Abwehr etwas den Faden verloren. Wolfsburg verwandelte vier Siebenmeter in fünf Minuten – mit einem Halbzeitstand von 15:11 ging es in die Kabine.
Auch nach dem Seitenwechsel taten wir uns schwer, sodass die Wolfsburgerinnen noch zwei Mal auf zwei Tore verkürzen konnten. In diesem schwachen Moment hielten uns unsere Torhüterinnen im Spiel, die durch einige gehaltene Siebenmeter und schöne Paraden verhinderten, dass der Gegner an uns vorbei zog. In der 45 Minute platze dann der Knoten, die Löwinnen fanden insbesondere über ihren starken Rückraum zurück ins Spiel und sicherten sich damit den verdienten 23:19 Heimsieg.
Am kommenden Samstag geht es für uns auswärts gegen die Damen vom FC Victoria Thiede weiter. Wir wollen versuchen, dort eine etwas konstantere Leistung abzurufen und die Punkte am Ende mit nach Braunschweig nehmen.

SG ZB II : Frauen II

SG Zweidorf-Bortfeld II - BTSV Eintracht BS II 19:15 (8:8)
Am heutigen Samstag ging es für uns zum Auswärtsspiel gegen die SG Zweidorf-Bortfeld Mädels. Nach der deutlichen Niederlage letzte Woche waren wir hoch motiviert Höchstleistung zu zeigen und einen Auswärtssieg mit nach Hause zu nehmen.
Nach 23 Sekunden traf Swantje auch schon zum 0:1. Die gegnerische Mannschaft war aber ebenfalls hellwach und lieferte im nächsten Angriff sogleich den Anschlusstreffer. So ging das Spiel bis zur 15. Minute weiter, keine der Mannschaften konnte sich im schnellen Spiel absetzen. Ab dem 5:5 gelang es uns 3 Tore in Folge zu werfen und bis zur 20. Minute mit 5:8 in Führung zu gehen. Leider konnten wir die Führung nicht halten, durch einen getroffenen 7 Meter und 2 schnelle Tore zog Zweidorf-Bortfeld nach und so gingen wir mit 8:8 Halbzeitstand in die Kabine.
Lobenswert war unsere Abwehr, die wirklich gut stand und nicht auf die Finten der Gegnerinnen herein gefallen ist. Das Angriffsspiel sollte aber variantenreicher werden, um die gegnerische Mannschaft in der Abwehr noch vor neue Herausforderungen zu stellen.
Dies gelang uns in der zweiten Halbzeit leider nicht. Bis zur 41. Minute war das Spiel noch ausgeglichen. Nach dem 12:12 konnten wir jedoch ganze 10 Minuten den Ball nicht mehr im Tor unterbringen, wir machten zu viele technische Fehler und spielten etwas unkonzentriert. Die erfahrenen Gegnerinnen nahmen diese Chance aufmerksam wahr und setzten sich durch 3 platzierte Tore ab. Diesen Rückstand konnten wir bis zum Ende nicht mehr einholen und gingen am Ende mit 19:15 vom Platz.
Wir nehmen vom Spiel neben einem gefüllten Vitamin D Haushalt einige Situationen mit, die wir im Training nächste Woche verbessern wollen und lassen den Kopf nicht hängen. Schon nächsten Samstag heißt es mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen den Vfl Wolfsburg II zu glänzen und einen Heimsieg einzufahren.
Wir freuen uns diese Woche besonders über die Rückkehr von Danie zwischen unseren Pfosten (und das nicht nur wegen dem gesponserten Kasten!) und heißen sie nach ihrer verletzungsbedingten Pause wieder herzlich willkommen zurück.

Frauen II : VfB Fallersleben I

Damen BTSV Eintracht II – VfB Fallersleben 24:16 (15:7)

BTSV Mädels gelingt ein klarer Sieg gegen die Gäste aus Fallersleben.
Nachdem wir im Hinspiel gegen die Damen vom VfB Fallersleben einen gebrauchten Tag erwischten und uns in letzter Sekunde auf ein 17:17 Unentschieden retteten, wollten wir nun im Rückspiel vor heimischer Kulisse die Punkte in Braunschweig behalten. Uns gelang ein optimaler Start und wir erspielten uns mit viel Tempo und Übersicht einen acht Tore Vorsprung zur Halbzeit. In der Kabine lobte uns unsere Trainerin Heike Holtwick für die tolle erste Halbzeit, ermahnte uns allerdings auch, in der zweiten Halbzeit das Tempo und die Konzentration hochzuhalten.

Offenbar tat uns die Pause nicht gut, denn in der zweiten Halbzeit waren wir überwiegend zu langsam auf den Beinen und ließen zu viele gute Chancen ungenutzt, sodass uns insgesamt nur neun Tore gelangen. Da die Damen aus Fallersleben sich in der zweiten Halbzeit nicht wesentlich steigern konnten, reichte es am Ende trotz der zähen und wenig dynamischen zweiten Halbzeit zu einem souveränen Sieg.
Das auf das kommende Wochenende verlegte Spiel gegen die SG Adenstedt wird noch ein weiteres Mal verlegt, sodass unser nächster Gegner am 9. Februar die bisher noch ungeschlagenen Damen vom MTV Vorsfelde sind. Für uns bedeutet das, zwei Wochen fleißig trainieren und den Enthusiasmus und das Feuer wiederfinden, um es dem Tabellenführer im nächsten Spiel möglichst schwer zu machen.

Frauen II : FC Viktoria Thiede I

Damen BTSV Eintracht Braunschweig II – FC Victoria Thiede 26:14 (11:11)

Nach der Weihnachtspause ging es Sonntagnachmittag in heimischer Halle für uns wieder aufs Feld. Die Ansage von Trainerin Heike war deutlich: wir sollten an die gute Trainingsleistung der letzten Woche anknüpfen und in der Abwehr ordentlich arbeiten. Auch dass die gegnerische Mannschaft mit sieben Spielern personell deutlich schwächer als wir aufgestellt war, sollte uns nicht beeinflussen. Von Anfang an war das Ziel das Tempo hoch zu halten, um so die 2 Punkte auf unserem Konto verbuchen zu können.
Wir kamen gut ins Spiel und konnten uns anfangs mit 3:1 absetzen. Auch wenn wir uns während der ersten Halbzeit immer ein bis zwei Tore Abstand verschafften, blieben die Thieder Mädels dicht an uns dran. Wir vergaben dazu noch einige Tore durch Pfostentreffer und so stand es zur Halbzeit nur 11:11.
Nach einer motivierenden Kabinenansprache war allen klar, dass mehr Leben ins Spiel gebracht werden musste. Es gelang uns vier Tore in Folge zu werfen und somit von Anfang der zweiten Halbzeit an, einen Abstand zu den Thieder Mädels herzustellen. Wir bauten die Führung weiter aus und konnten am Ende mit 26:14 als Sieger vom Platz gehen. Insgesamt war es ein faires Spiel mit wenigen Verwarnungen und 7 Meter Strafwürfen.
Weitergehen wird es am 26.01.18 in der Güldenhalle mit dem ersten Spiel der Rückrunde gegen den VfB Fallersleben. Die nächsten zwei Wochen wollen wir durch konzentriertes Training die Leichtigkeit zurückgewinnen, die heute in Teilen des Spiels gefehlt hat.

Frauen II : VfL Lehre I





Eintracht Braunschweig - 2. Damen

Damen BTSV Eintracht Braunschweig II - VfL Lehre 24:21 (11:8)
Ein hartes Stück Arbeit erwartete uns am Samstagmittag in heimischer Halle. Wir nahmen uns vor an die starke Leistung von letzter Woche anzuknüpfen und den Landesligaabsteiger VfL Lehre ohne Punkte nach Hause zu schicken.
Wir begannen von Anfang an konzentriert und gingen bereits im ersten Angriff in Führung.
Durch eine starke Abwehrleistung gaben wir die Führung über 60 Minuten nicht aus der Hand. Lehre spielte die Angriffe in Halbzeit eins so gut wie ohne Tempo, was das Spiel einfach dolle in die Länge zog.
Nach dem Wechsel legten wir sofort nach. Wir konnten uns zwar zwei mal mit fünf Toren absetzen, allerdings gaben die Gäste nicht auf und nutzen kleinere Schwächephasen unsererseits immer wieder aus, um den Vorsprung bis auf zwei Tore zu verkleinern. Dadurch blieb das Spiel für Spieler, Trainer und Zuschauer über 60 Minuten spannend.
Mit somit drei Spielen und drei Siegen im Dezember gehen wir in die Weihnachtspause. In der Hinrunde sind noch die Spiele gegen Adenstedt und Thiede offen. Beides bekannte Gegner, die mit der Dezember-Leistung der Löwinnen definitiv schlagbar sind.
Schönen dritten Advent an alle!

MTV BS II : Frauen II

Damen MTV BS II - Eintracht BS II 23:28 (13:10)
Stadtderby!
Bei Derbys ist es egal welche Mannschaft auf welchem Platz steht, es entscheiden die Emotionen und der Siegeswillen, so Trainerin Heike Holtwick vor dem Spiel.
In Halbzeit eins servierten wir den Gegnern die Bälle auf dem goldenen Tablett und luden die MTV-Mädels zu schnellen Gegentoren ein. So gingen wir mit drei Toren Rückstand (13:10) in die Kabine.
Erst im letzten viertel viel der Schalter um und wir zeigten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und dem erwähnten Siegeswillen wer hier als Derbysieger vom Platz gehen sollte!
Am Ende konnten wir sogar unser Torverhältnis aufbessern und gewannen sicher mit fünf Toren unterschied.
Erwähnenswert: Unsere Anja Heuck traf heute neun mal für die Eintracht und hat weiterhin eine 100% Strafwurfquote, so verwandelte sie bisher 14 von 14 7-Meter-Würfe!
Nächsten Samstag spielen wir um 14 Uhr in der Güldenhalle gegen den Tabellen vierten VfL Lehre. Auch diese Punkte wollen wir auf unserem Konto verbuchen!
Schönen zweiten Advent an alle!

w2 : MTV Vorsfelde II

BTSV Eintracht II – MTV Vorsfelde II 20:21 (11:12)
Obwohl die BTSV Damen am vergangenen Samstag gegen die Gäste aus Vorsfelde ein wirklich starkes Spiel machten, mussten sie sich am Ende leider knapp geschlagen geben.
Als die Schiedsrichter die spannende und temporeiche Partie nach 60 Minuten abpfiffen und auf der Anzeigetafel ein knappes 20:21 prangte, stand der Mannschaft die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Eigentlich hatten wir so vieles richtig gemacht.
Wir starteten konzentriert ins Spiel und führten nach knapp drei Minuten mit 2:0. Eine Minute später glich der Gegner aus und setzte sich bis zur 18. Minute mit einer fünf Tore Führung auf ein 5:10 ab. Die Eintracht Damen waren den Damen aus Vorsfelde jedoch keinesfalls unterlegen – ganz im Gegenteil. Wir erspielten uns tolle Torchancen sowohl über Tempogegenstöße als auch über des gebundene Spiel. Warum dann dieser hohe Rückstand, fragt man sich? Die Antwort ist so einfach wie offensichtlich – wir nutzten einfach unsere Torchancen nicht und trafen entweder das Aluminium oder noch viel häufiger die gegnerische Torfrau. Diese war an diesem Tag zugegebenermaßen gut aufgelegt, aber mit wenig Varianz und immer den gleichen Fehlern machten wir es ihr auch nicht sonderlich schwer. Bis zum Halbzeitpfiff gelang es uns wenigstens, auf ein 11:12 zu verkürzen. Das lag allerdings nur bedingt an der besseren Chancenverwertung, sondern eher daran, dass sich Vorsfeldes stärkste Spielerin, die in der Partie insgesamt 11 Treffer beisteuerte, eine Pause auf der Bank gönnte.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich der ersten. In der 35. Minute konnten wir erstmals wieder ausgleichen und bis zur 48. Minute wechselte die Führung regelmäßig. In der 51. Minute führten wir mit 19:17. Hätte unsere Führung eindeutiger sein müssen? Selbstredend, aber auch in der zweiten Halbzeit hatten wir viel zu häufig ein Brett vorm Kopf und hatten keinen Blick für die doch recht freie obere Hälfte des Tors. Hinzu kam, dass die Gäste aus Vorsfelde in Bedrängnis zunehmend ruppiger spielten und das ein oder andere Mal von hinten an uns zerrten oder sonst irgendwie die Notbremse zogen. Leider wurde uns kein einziger Siebenmeter zuteil.
Am Ende kam es, wie es kommen musste. In der 57. Minute glich Vorsfelde aus und in der 58. Minute warfen die Gäste das Führungstor. In den verbleibenden 90 Sekunden gelang uns der Ausgleich nicht – Endstand 20:21.
Nächsten Samstag gegen den VfB Fallersleben gilt es, ein ebenso starkes Spiel abzuliefern. Einzig und allein die Chancenverwertung sollte da besser sein. Dann kann eigentlich nicht viel schiefgehen. Anpfiff ist 17.00 Uhr in Wolfsburg. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

HG Elm II : w2

Damen HG Elm II - BTSV Eintracht Braunschweig II 17:20 (10:9)
Am heutigen Sonntagvormittag ging es nach Schöppenstedt zum Tabellennachbarn HG Elm II.
Die Ansage vor dem Spiel war deutlich, die Deckung sollte von Beginn an zupacken - und das tat sie!
Unser Manko in Halbzeit eins war heute die Wurfausbeute im Angriff. Dies spiegelte sich auch in den ersten drei Strafwürfen wieder. Die Halbzeit eins verlief daher ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich großartig absetzen.
In der zweiten Halbzeit nutzten wir die Schwächephase der Gastgeber konsequent aus und brachten uns mit einem Sechs-Tore-Lauf spielentscheidend in Führung!
Die Abwehr stand wie eine Mauer, die Strafwürfe saßen und die Lücken im Angriff wurden gesucht und gefunden!
Trainerin Heike Holtwick merkte nach dem Spiel noch stolz an, dass wir auch ohne vollbesetzter Bank das Tempo hochgehalten haben!
Nächste Woche Samstag treffen wir um 17 Uhr in der Güldenhalle auf den MTV Vorsfelde II. Um wieder an die Leistung der zweiten Halbzeit anzuküpfen, brauchen wir Eure Unterstützung! Kommt vorbei und feuert uns an!
An dieser Stelle vielen lieben Dank an Lucky, der uns erneut auswärts begleitete, um das Spiel für uns zu filmen! Stark

w2 : HSC Ehmen I

amen BTSV Eintracht BS II - HSC Ehmen 19:21 (08:12)
Heute trafen wir auf den Tabellen Zweiten der Regionsoberliga.
Obwohl wir wussten, dass es ein schelles, druckvolles Spiel werden würde, kamen wir nur schwerlich ins Spiel. Bereits nach 18 Minuten führte Ehmen mit 7 Toren Differenz.
Mit flinken Füßen in der Abwehr und konzentrierten Angriffen verkürzten wir bis zur Halbzeit auf 08:12.
Nach der Pause fanden die Löwinnen sofort ins Spiel und holten den Abstand Tor für Tor auf. Zwischen Minute 22 und Minute 33 gelang den Gästen kein Treffer. Nicht nur die Abwehr spielte stark, sondern auch unsere Torfrau Alicia parierte und glänzte zudem noch mit fünf gehaltenen Siebenmetern!
Ab Minute 40 gingen wir in Führung und bauten den Vorsprung bis auf zwei Tore aus.
Die Gäste ließen jedoch nicht locker und holten sich die Führung zurück.
Unsere Löwinnen bissen die Zähne zusammen und kämpften sich mit einer geschlossen Mannschaftsleistung in der 57 Minute auf ein 19:19 ran.
Am Ende reichte es trotz einer unsererseits starken zweiten Halbzeit nicht zum finalen Sieg und die Gäste nahmen die Punkte mit einer zwei Tore Führung mit nach Ehmen.
Unserer Caro wünschen wir auf diesem Wege auch nochmal schnelle und gute Besserung!

MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf vs BTSV II

Damen MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf – BTSV Eintracht Braunschweig II 12:27 (8:14)
Am Samstagabend spielte die 2. Damen der Eintracht gegen die Damen der MSG Vechelde/Woltorf/Lehndorf. Die Trainingseinheiten zuvor hatten wir mit nahezu vollem Kader absolviert und dementsprechend vorbereitet und motiviert gingen wir in die Partie – wir wollten unbedingt die ersten zwei Punkte auf unserem Saisonkonto verbuchen.
Wir erwischten einen tollen Start ins Spiel und spielten von Anfang an ein sehr hohes Tempo. Fehler und ungenutzte bzw. vereitelte Chancen der Gegner nutzten wir konsequent zu unseren Gunsten. Oft sahen uns unsere Gegnerinnen nur noch von hinten, insbesondere die Rückennummern 5, 10 und 21 dürften ihnen dabei wohl im Gedächtnis geblieben sein. Maike, Angie und Manu waren flink wie die Wiesel und verwandelten in Zusammenarbeit fleißig Tempogegenstöße. Einmal konnte sogar ein als Pass getarnter Torwurf aus hoher Distanz im gegnerischen Tor untergebracht werden. ;)
Wenn es mal nicht übers Tempo lief, steuerten die Rückraumspielerinnen durch platzierte Würfe aus der 2. Reihe oder starke Eins-gegen-Eins Aktionen Treffer bei. Halbzeitstand war eine verdiente 8:14 Führung.
In die zweite Halbzeit starteten wir ebenso konzentriert wie wir aufgehört hatten und bauten unseren Vorsprung durch drei Treffer in Folge auf ein 8:17 aus. Danach hatten wir eine kleine Schwächephase. Lange 8 Minuten gelang uns kein Treffer, während die MSG den Abstand auf ein 10:17 verkürzte. Unsere Trainerin nahm die Auszeit und motivierte uns, die letzten 15 Minuten noch einmal alles zu geben. Gesagt, getan mobilisierten alle noch einmal die letzten Reserven. Das Ergebnis waren 10 weitere Treffer und ein Endstand von 12:27.
Am Ende stand der Mannschaft die Erleichterung über den ersten Sieg der Saison ins Gesicht geschrieben. Die Stimmung in der Kabine war ausgelassen und zum Glück hatte Marlene ganz kurzfristig noch "einen Kasten organisiert", sodass wir auch was zum Anstoßen hatten. Applaus dafür!!

Wolfsburg II : w2

Damen VfL Wolfsburg ll - BTSV Eintracht Braunschweig ll 34:26 (15:13)
Am Sonntag fuhren wir mit einem krankheitsbedingt etwas geschwächten Kader zum Landesliga-Absteiger VfL Wolfsburg ll.
Die Motivation die ersten Punkte in dieser Saison mit nach Braunschweig zu nehmen war trotz allem ziemlich groß!
Tempospiel, Rückraumwürfe, Einlaufen ohne Ball, von allem war etwas dabei und wir trafen! Allerdings schaffte es der Gegner immer wieder mit ein-zwei Toren davon zu ziehen.
Auch wenn die erste Halbzeit unsere stärkere Halbzeit war, war es bis zur 45 Minute bei einem Stand von 23:23 ein Spiel auf Augenhöhe! Trotz einer Auszeit in der 47 Minute haben wir den Faden dann leider durch zu viele technische Fehler im Angriff verloren, die der Gegner natürlich sofort ausnutzte. Am Ende spiegeln die acht Tore differenz nicht das Spiel wieder. 60 Tore in 60 Minuten zeigen aber die Höhe des Tempos, was beide Mannschaften spielten.
Durch die bevorstehenden Herbstferien werden wir die vier spielfreien Wochen nutzen, um das Level auch 60 Minuten abrufen zu können.

w2 : SG Zweidorf-Bortfeld II

Damen BTSV Eintracht II – SG Zweidorf/Bortfeld II 18:21 (9:12)
Gestern Nachmittag spielten die Löwinnen in heimischer Halle gegen die Damen der SG Zweidorf/Bortfeld II und mussten eine Niederlage hinnehmen. Wir starteten schwach in die Partie, nach zwölf Minuten stand es 2:9 für die Damen aus Bortfeld. Aufgrund der fehlenden Abstimmung in unserer Deckung hatte Bortfeld leichtes Spiel und die Spielerinnen kamen viel zu frei zum Wurf. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit standen wir dann etwas besser, sodass wir den Abstand zur Halbzeitpause auf ein 9:12 verkürzen konnten. Bortfeld gelang in den letzten 9 Minuten kein Gegentor mehr.
Die zweite Hälfte war ausgeglichener und wir blieben den Bortfelderinnen die ganze Zeit auf den Fersen. In der 53. Minute gelang es Lisanne, auf ein 16:17 zu verkürzen. Die Gäste aus Bortfeld waren offensichtlich verunsichert, am Ende waren sie aber dennoch zu eingespielt und spielten das Spiel geschickt zu Ende. Sie selbst spielten lange Angriffe mit Torerfolg und zwangen uns im Umkehrschluss zu schnellen Abschlüssen, die wir nicht verwandeln konnten. Am Ende trennten wir uns mit einem 18:21.
Eine Niederlage mit drei Toren gegen eine solch routinierte Mannschaft ist ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Wir haben uns zurück ins Spiel gekämpft und insgesamt gut präsentiert. Uns allen ist klar, an welchen Stellen es noch knirscht. Wenn wir daran weiter arbeiten, wird uns auch bald der erste Sieg gelingen. Wir bleiben geduldig!

w2 : MTV Vorsfelde I

Damen BTSV Eintracht Braunschweig 2 - MTV Vorsfelde 20:33 (10:14)
Die Löwinnen bestritten am gestrigen Samstag ihr erstes Punktspiel gegen den Landesliga-Absteiger MTV Vorsfelde.
Das vorrangige Ziel war es, Spaß am Spiel zu haben.
Nach 2:30 Minuten erzielte Maike Gebauer das erste Saisontor für die Löwinnen.
Trotz einiger schöner Tore der Gastgeber gingen die Gäste durch ihr Tempospiel schnell in Führung, der Rückstand bis zur Halbzeit blieb konstant.
In Halbzeit 2 häuften sich leider die technischen Fehler, sodass Vorsfelde leichtes Spiel hatte und den Vorsprung erweiterte.
Wir werden in Sachen Abstimmung und Zusammenspiel noch etwas Zeit brauchen, im Training wird bereits tatkräftig daran gearbeitet!
Ein großer Dank geht an Addi, die uns in Vertretung für Heike und Henning sehr gut gecoacht hat!
Nächste Woche Samstag spielen wir um 16 Uhr in der Güldenhalle gegen den Vorjahres-Spitzenreiter SG Zweidorf/Bortfeld.
Kommt vorbei und feuert uns an! ��

erfolgreiches Turnier in Vechelde

1. Platz für die Eintracht Damen beim Hallenturnier in Vechelde/Woltorf!!
Nach dem Beachhandballturnier vom 17.8-19.08.2018 tauschten die Eintrachtmädels der 2. Damen am vergangenen Samstag Sand gegen Hallenboden und alten Kader gegen neuen Kader und traten beim Turnier des HSV Vechelde/Woltorf an.
Dieses Turnier war für uns in vielerlei Hinsicht eine Bewährungsprobe, da wir nach den umfangreichen Veränderungen innerhalb unseres Kaders erst zum zweiten Mal in neuer Formation spielten. Ein knapp verlorenes erstes Trainingsspiel gegen die SG Adenstedt am 15.8. hatte gezeigt, dass es vor Saisonbeginn noch zahlreiche Baustellen zu beackern gibt. Sowohl die Absprachen in der Abwehr als auch das Zusammenspiel im Angriff passten noch nicht. Beim Turnier in Vechelde wollten wir vieles besser machen und erste Impulse zur Verbesserung aus dem Training umsetzen.
Ist uns das gelungen? Diese Frage kann man wohl mit einem eindeutigen JA beantworten, hielten wir doch am Ende des Turniers die Urkunde für den 1. Platz in den Händen. Lediglich im ersten Spiel mussten wir uns knapp dem Gastgeber geschlagen geben, alle weiteren Spiele gewannen wir sicher und souverän. Auf diesem Weg auch noch einmal lieben Dank an Anja, die uns am Morgen vor dem Turnier ein bombastisches Frühstück kredenzt hat. Das konnte ja nur was werden!
Alles in allem ist der Turniersieg für uns nur eine nette Zugabe. Viel wichtiger ist uns die Erkenntnis, dass unsere Abwehr deutlich sicherer stand und dass wir vorne im Angriff geduldig blieben und uns das Zusammenspiel von Spiel zu Spiel besser gelang.
Bisheriges Fazit: Die Chemie innerhalb der Mannschaft stimmt und wir sind auf einem guten Weg. Bis zu unserem ersten Spiel am 15.9. gegen den Meister der vergangenen Saison, die SG Zweidorf/Bortfeld II, müssen wir noch weiter als Team zusammenwachsen und das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff trainieren.
Auf diesem Weg herzlich Willkommen in der Eintracht Familie liebe Maike, liebe Marlene, liebe Maya, liebe Lisanne, liebe Swantje, liebe Yasmin und liebe Alicia. Liebe Steffi und liebe Birte, schön dass ihr uns kommende Saison in der 2. Damen unterstützt – zur Familie gehört ihr ja schon etwas länger. Wir freuen uns auf eine geile und erfolgreiche Saison.

Beachen in Cuxhaven

Sommerzeit ist Beachhandballzeit. Bereits früh in diesem Jahr hatten wir Mädels der 2. Damen beschlossen, dass unsere diesjährige Mannschaftsfahrt uns nach Cuxhaven führen soll. Im März warteten wir jeden Tag auf die Freischaltung der Anmeldung und so gelang es uns, einen der begehrten Plätze für den Hummel Beach Cup 2018 zu ergattern.
Vom 17.8. -19.8.2018 beachten wir bei bestem Wetter und kühlen Getränken. Ohne Plan und Strategie, dafür aber hochmotiviert und begeistert zogen wir am Samstag (überraschend) als Vorrundenzweiter unserer Gruppe ins Achtelfinale ein. Dieser Erfolg wurde umgehend gebührend gefeiert – anfangs im eigens für den Anlass gemieteten Haus, später weiter auf der Turnierparty direkt am Strand.
Am Sonntag mussten wir uns im Achtelfinale direkt geschlagen geben und schieden aus dem Turnier aus. Irgendwie verschliefen wir die erste Halbzeit und auch wenn es uns gelang, uns in der zweiten Halbzeit zu steigern, unsere Gegnerinnen hatten einfach die bessere Strategie (bzw. überhaupt eine) und sicherten sich nahezu in jedem Angriff durch kreative Trickwürfe 2 Punkte. Wir nahmen es sportlich und die Laune war trotzdem super – für uns war das Wochenende in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Top Wetter, Top Organisation, Top Auswahl an Getränken, Top Location, Top Musik, TOP MANNSCHAFT!
Als wir Sonntagmittag wieder in den blau-gelben Partybussen Richtung Löwenstadt saßen, holte uns schließlich doch eine Erkenntnis ein, die wir alle versucht hatten, übers Wochenende auszublenden. Diese Fahrt war nicht nur Mannschaftsfahrt- sondern auch Abschlussfahrt. Denn nach einigen Jahren, in denen unser Kader vergleichsweise konstant blieb, haben wir dieses Jahr zahlreiche Abgänge zu verschmerzen. Und so flossen nach all der Freude und Tanzerei am Ende doch auch einige Tränen.
Liebe Ina, liebe Uli, liebe Tanja, liebe Isa, liebe Merle, liebe Eli, liebe Franzi – es war so schön mit euch. Danke für die geile Zeit! Wir werden euch kommende Saison vermissen, sowohl spielerisch als auch menschlich… Und auch wenn wir euch ungern gehen lassen, wünschen wir euch alles Gute und ganz viel Erfolg im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, beim Nestbau für die kleine Familie, in neuen Mannschaften und auf neuen Lebenswegen. Und nicht vergessen, einmal Löwe, immer Löwe!!

MTV Vorsfelde : w2

MTV Vorsfelde - BTSV Eintracht BS II 35:24 (20:15)
Nach dem ungefährdeten Sieg letzte Woche Mittwoch gegen die SG Adenstedt trafen wir letztes Wochenende auf den noch ungeschlagenen Spitzenreiter MTV Vorsfelde.
Wir wollten den Aufstiegsfavoriten als "unbequemer Gegner" in Erinnerung bleiben und an unsere Qualitäten aus dem Spiel gegen Adenstedt anschließen.
Von Anfang an war das Tempo hoch. Wir überraschten Vorsfelde mit einer schnellen 0:3 Führung. Doch ab der siebten Minute holte Vorsfelde auf. Nach 30 Minuten vielen bereits 35 Tore. Eigentlich ein Endergebnis in der Liga. Es war ein körperlich anstrengendes Spiel und die unparteiischen Griffen leider etwas zu wenig ein, sodass unsere vielen Kühlakkus aus dem Eiskoffer leider allesamt zum Einsatz kamen.
In Minute 38 kämpften wir uns zwar nochmal auf drei Tore ran, konnten Vorsfelde aber nicht mehr gefährlich werden.
Am Ende spiegelten die 11 Tore Differenz nicht den Spielverlauf wieder. Eine Niederlage mit vier-fünf Toren schon eher.
Fazit: Die Mannschaft hat sich in dem letzten halben Jahr prima aufeinander eingespielt, wir hatten keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen! Weiter geht's!