Du bist hier: Startseite > 1. Männer > Zeitungsberichte

Zeitungsberichte

so schrieb der Gegner von HSG SUW

Landesliga: Sollinger scheitern am Keeper

BRAUNSCHWEIG. In der Handball-Landesliga der Männer war die HSG Schoningen/ Uslar/Wiensen am Samstag bei der 20:31 (8:17)-Pleite als Gast von Eintracht Braunschweig ohne Siegchance. Die erhoffte Unterstützung aus der Reserve konnte man bei der HSG nicht realisieren. Dennoch stimmten Einstellung und Wille des kleinen Kaders aus dem Solling. Aber leichte Fehler brachten den Kontrahenten früh nach vorn. Nach einer Auszeit agierten die Gäste sicherer. „Aber wir haben uns dann an Braunschweigs starkem Keeper die Zähne ausgebissen“, haderte HSG-Betreuer Wolfgang Scharberth. Durch die miserable Chancenauswertung kam die Heimsieben zu vielen leichten Toren. HSG: Günther - T. Warnecke 1, Lange 3, M. Warnecke 3, Messerschmidt 2, Scharberth 5, Böhm 1, Laufer 3/1, Sonnenschein 2.

so schrieb der Gegner SG Spanbill

- Einiger Verbesserungsbedarf nach erstem Saisonspiel -
geschrieben am 04.09.2018 um 07:27 Uhr | hochgeladen von Nico Schne

Für die Mannschaft von Neu-Coach Johannes Deschner gibt es nach dem Auftaktmatch der neuen Landesligasaison noch deutliche Steigerungspotential und so zeigte sich der Trainer keineswegs vollends zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.
Mit dem BTSV Eintracht Braunschweig gastierte der Aufsteiger der letztjährigen Saison in der heimischen Wurzelbrucharena und wusste mit einigen neuen Gesichtern aufzuwarten. Bei uns hingegen war als Neuzugang nur Tim Lücke mit an Bord, da Felix Grieme nach Mittelhandbruch noch am Comeback arbeitet.
Die Partie gegen die Braunschweiger begann ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich in den Anfangsminuten so richtig absetzen. Vor allem unserer Inkonsequenz im Angriff und einem mangelnden Rückzugsverhalten war es geschuldet, das Braunschweig zu Beginn zu leichten Toren durch Tempogegenstöße kam. Bis Mitte der 1. Halbzeit verlief die Partie auf Augenhöhe (7:7, 16. Minute). Zwar überzeugten wir spielerisch nicht vollends, dennoch konnten wir uns langsam absetzen, was auch daran lag, das Braunschweig im Angriff wenig einfiel und Dominic Sommerburg im Tor den einen oder anderen Wurf entschärfen konnte. Positiv in Hälfte 1 fielen vor allem Simon Henze und Tim Lücke am Kreis mit guten Sperren und insgesamt 4 Toren auf. Bis zur Halbzeit konnten wir uns einen leichten Vorsprung erarbeiten sodass es beim Stande von 13:10 in die Pause ging.
Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen wir. Braunschweig konnte binnen 8 Minuten unsere Führung egalisieren. Erneut verlief das Spiel ausgeglichen bis Mitte der zweiten Hälfte (17:16, 42. Minute). Dann die spielentscheidende Phase. Ausgehend von einer eigenen Unterzahl gelang es uns in der Abwehr konzentrierter zu agieren und durch Ballgewinne insgesamt 5 Treffer in Folge zu erzielen (22:16, 51. Minute). Auszeit Braunschweig. In der Schlussphase konnte Braunschweig sich nochmals auf zwei Treffer herankämpfen. Vor allem in Angriff agierten wir zu hektisch und teilweise nicht clever genug sodass am Ende ein 24:22 Heimerfolg zu Buche steht.
Wir können uns sicherlich über die ersten zwei Punkte in der neuen Saison freuen. Dennoch hat das Spiel uns und Coach Deschner vor Augen geführt woran es zu arbeiten geht. Vor allem die Rückzugsbewegung sowie die Struktur im Angriffsspiel werden in den kommenden Wochen angegangen.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und freuen uns auf eure Unterstützung beim kommenden Spiel gegen den Aufsteiger der HSG Rhumetal II. Anpfiff ist am Sonntag um 13:00 Uhr in der Sporthalle am Burgberg.