Du bist hier: Startseite > 1. Männer > Spielberichte

Spielberichte

MTV Moringen : BTSV I

Nach dem die 1. Herren von Eintracht Braunschweig am vergangen Wochenende mit einem Sieg gegen den HC Northeim II im Abstiegskampf punkten konnten, wollte man auch beim Auswärtsspiel in Moringen etwas Zählbares mitnehmen. Da der aktuell Tabellen-Dritte aus Moringen weiterhin um den Aufstieg mitspielen kann, waren die Voraussetzungen durchaus schwierig. Dennoch konnte das Team von Trainer Pausewang gut ins Spiel finden, sodass sich die erste Hälfte durchaus ausgeglichen gestaltete. Immer wieder war es Michael Dobiasch der dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ und verbuchte sechs seiner sieben Treffer bereits in den ersten 30 Minuten. Beim Stand von 15:14 ging es anschließend in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte sich zu nächst keins der beiden Teams nennenswert absetzen und so stand es in der 40. Minuten weiterhin unentschieden beim Stand von 21:21. Doch dann kam es zum Bruch im Spiel der Löwen. Trotz doppelter Überzahl gelang es den Gästen nicht sich abzusetzen. Stattdessen gelang es den Gastgebern durch einfache Tore in Führung zu gehen. Ihre Führung gaben die Hausherren in der Schlussphase, die vor allem durch weitere 2-Minuten-Strafen geprägt war, nicht mehr aus der Hand und bauten sie weiter aus. Schlussendlich spielte der Moringen an diesem Tag den konsequenteren Handball und vergab nur wenige Chancen, sodass der Sieg nicht unverdient, aber mit acht Toren Differenz deutlich zu hoch ausfiel.

Für die Braunschweiger heißt es nun weiterhin die Konzentration für das Saisonfinale aufrechtzuhalten und die letzten Spiele der Saison nochmal alles reinzuwerfen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Für Eintracht dabei:
Ahrens, Sooriakumar – Dobiasch (7), Laube (6), Weiler (6), Kolle (2), Mick (2), Bremer (1), Kaiser (1), Kröger (1), Thomas (1), Asmer, Frank, Manegold

BTSV I : Northeimer HC II

Sieg gegen HC Northeim II bringt wichtige Punkte ein!

Nachdem die Braunschweiger das Spiel gegen HG Rosdorf/Grone II gewinnen konnten und wieder einen Schritt zum Klassenerhalt setzten, wollte man an diesem Samstagabend direkt 2 Punkte nachlegen. Dazu kam die Wiedergutmachung für die knappe Hinspielniederlage in Northeim. Reichlich motiviert gingen die Löwen also aufs Feld und konnten auch in den ersten paar Minuten mit einer starken Abwehrleistung überzeugen. Doch das gute Zusammenspiel des gegnerischen Mittelmanns und Kreisläufer sorgte dafür, dass sich die Braunschweiger nicht groß absetzen konnten. Nach 15 Minuten geriet man sogar kurz in Rückstand, welcher bis zum 14:14 zur Halbzeit aber wieder eingeholt werden konnte.

In der zweiten Hälfte sah das Angriffspiel der Braunschweiger gut aus. Man konnte sich gute Würfe und große Lücken erarbeiten, das einzige Problem war nur: der gegnerische Keeper schien das Tor zugemauert zu haben. Wieder und wieder scheiterte man am Schlussmann der Northeimer. Doch auch bei der Eintracht konnte Alfi mit starken Paraden seine Vordermannschaft im Spiel halten. Bis 10 Minuten vor Schluss war also alles offen. Doch dann ging den Gästen die Luft aus. Innerhalb kürzester Zeit setzten sich die Braunschweiger zum 26:22 ab. Auch eine offensive Abwehr der Northeimer konnte das Spiel nicht mehr drehen. Das Spiel endete 28:25 und erneut wanderten 2 Punkte auf das braunschweiger Konto.

Am nächsten Samstag geht es auswärts gegen den Drittplatzierten MTV Moringen. Die Aufgabe wird zwar schwer, aber nicht unmöglich.

Für Eintracht dabei:
Lity, Sooriakumar; Dobiasch, Mick (je 6), Weiler (5), Frank (4), Thomas (3), Kröger, Laube (je 2), Kaiser, Asmer, Türk, Bremer, Kolle.

HG RG II : BTSV I

+++ Eintrachts Handballer punkten erneut Auswärts +++

Nach der bitteren Pleite am vergangen Wochenende waren die Handballer der Braunschweiger Eintracht auf Wiedergutmachung aus. Auf dem Programm stand das Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft des HG Rosdorf-Grone.
Das Spiel startete aus Braunschweiger Sicht mehr als perfekt. Durch technische Fehler der Gastgeber gelang es der Eintracht einfach Tore über den Gegenstoß zu erzielen und konnte sich somit auf 11:2 absetzen. Dabei glänzte vor allem Mirko Laube, der in den ersten 15 Minuten den Ball bereits sechs Mal im Tor unterbringen konnte. Aber auch die Braunschweiger leisten sich im Angriff viele unnötige Ballverluste, sodass die Gastgeber bis zur Halbzeitpause nochmal herankommen konnten. Dennoch ging es beim Stand von 14:18 mit einer vier Tore Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit lief zunächst alles nach Plan. Auch wenn es an diesem Tag spielerisch nicht immer rund lief bei der Eintracht, konnte durch starke Einzelaktionen die Führung weiterausgebaut werden. Immer wieder waren es Mirko Laube und Arne Weiler, die dem Gegner keine Chance ließen. Bis zur 45 Minute konnte die Führung auf 10 Tore (21:31) ausgebaut werden. Durch mehrere 2 Minuten Strafen und einer doppelten Unterzahl konnten die Gastgeber den Abstand erneut verkürzen. Dennoch konnten die Braunschweiger schlussendlich einen ungefährdeten Sieg einfahren. Am Ende stand ein 32:37 auf der Anzeigetafel.

Somit holten sich die Löwen die nächsten zwei wichtigen Punkte und haben weiterhin alles selber in der Hand sich aus dem Abstiegskampf heraus zu kämpfen. Dank der Osterfeiertage sind die nächsten zwei Wochenenden spielfrei. Die Zeit will das Team von Coach Pausewang nutzen, um sich auf die letzten entscheidenden Spiele der Saison vorzubereiten.

Für Eintracht dabei:
Sooriakumar, Lity; Laube (11), Weiler (8), Mick (7), Lührmann (3), Asmer (2), Kolle (2), Bremer (1), Dobiasch (1), Frank (1), Türk (1), Rohm

HSG Schoningen/Uslar/Wiensen I : BTSV I

+++ Braunschweiger Handballer mit wichtigem Sieg in Uslar. +++

Beim zweiten Auswärtsspiel in Folge wollten die Handballer der Braunschweiger Eintracht einiges besser machen als bei den zuvor in der Schlussphase verschenkten Punkten in Warberg.
An diesem Wochenende stand allerdings keine leichtere Aufgabe auf dem Programm. Die Löwen gastierten bei beim Tabellen sechsten und für ihre Heimstärke bekannten HSG Schoningen/ Uslar/ Wiensen. Hinzu kam ein sehr ausgedünnter Kader, der die Aufgabe doppelt schwer machte.
Anders als diese Saison oft erlebt standen die Gäste von Beginn an hellwach auf der Platte. Aus einer stabilen Abwehr heraus konnten die Löwen bis auf 1:6 davon ziehen. Eine Auszeit der Gastgeber in der 12. Spielminute brachte allerdings die Wende. Die HSG fand nun besser in Spiel und konnte durch ihre wurfgewaltigen Rückraumspieler bis zur Halbzeit sogar mit 13:12 in Führung gehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Gäste kurzzeitig den Zugriff zum Spiel, sodass die Hausherren ihre Führung auf drei Tore ausbauen konnten. Die Löwen blieben aber weiter dran, spielten konzentriert weiter und konnten somit in der 42. Spielminute wieder den Ausgleich herstellen. Ein in Folge gutes Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter ermöglichte den Braunschweigern schnelle und einfache Tore aus der 1. und 2. Welle. Die Konsequenz: eine vier Tore Führung 6 Minuten vor Schluss. Anders als beim Spiel vergangene Woche ließ sich das Team von Coach Pausewang den Sieg nicht mehr nehmen und konnte ihre Führung über die Zeit retten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erkämpften sich die Braunschweiger an diesem Samstagabend zwei wichtige Punkte.

Bereits am nächsten Wochenende geht es weiter in der Landesliga Braunschweig. Dann empfangen die Handballer der Eintracht die HG Elm zum Spitzenspiel im Abstiegskampf in der heimischen Güldenhalle in Braunschweig.
Die Jungs sind motiviert und freuen sich über lautstarke Unterstützung von den Rängen.
Gemeinsam zum Klassenerhalt!

Samstag, 10.03.2018 | 19 Uhr | Güldenhalle Braunschweig

Für Eintracht dabei:
Sooriakumar, Lity; Dobiasch (7), Laube (6), Asmer, Mick, Türk (je 3), Thomas, Bremer (je 2), Kaiser, Slepica (je 1), Kolle, Bünning.

HSV Warberg-Lelm I : BTSV I

Bittere Niederlage gegen HSV Warberg/Lelm!

Am Samstagnachmittag machten sich die Braunschweiger auf nach Helmstedt um erneut zwei Punkte gegen Abstieg zu holen. Einfach sollte das allerdings nicht werden. Der Gastgeber Warberg/Lelm gilt als besonders Heimstark und konnte zwei Wochen zuvor sogar Spitzenreiter MTV Groß Lafferde in die Schranken weisen. Trotzdem ging die Eintracht hochmotiviert in das Spiel.

Die ersten Minuten sahen aus Braunschweiger Sicht auch gut aus. Die Abwehr stand stabil, sodass die Gastgeber gezwungen waren sich Würfe aus dem Rückraum zu nehmen, die Torhüter Sascha Lity entschärfen konnte. Bis zur 13. Minute und der zwischenzeitlichen 5:7 Führung lief es auch im Angriff. Doch danach schien der Motor aus irgendeinem Grund zu stocken. Zwölf Minuten lang schafften die Braunschweiger es nicht den Ball im Tor unterzubringen. Einzig Mittelmann Lukas Asmer, welcher einen Sahnetag erwischte, konnte wieder Schwung ins Spiel bringen und den Rückstand auf nur ein Tor Unterschied begrenzen.

Nach der Pause war es wieder Lukas, der den Ausgleich erzielte. Danach lief das Spiel bis zur 50. Minute nach Plan. Der Vorsprung konnte fast die gesamte Zeit auf zwei Tore gehalten werden. Einziges Manko: die Braunschweiger schafften es nicht sich in Überzahl abzusetzen. Und das sollte sich noch rächen. Ab der 19:21 Führung in der 50. Minute war der Wurm drin. Vorne wurden zu viele Bälle unnötig verloren und landeten postwendend im eigenen Tor. So konnten die Warberger nach und nach den Rückstand aufholen und sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Letztendlich verlor die Eintracht das Spiel mit 26:24. Ein ganz bitteres Ding, das Spiel hat man selbst aus der Hand gegeben.
Jetzt heißt es aber wieder aufrappeln und sich auf das nächste Auswärtsspiel vorbereiten. Am kommenden Wochenende geht es nach Uslar, wo man endlich wieder punkten will.

Für Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Asmer (6), Dobiasch (5), Kröger, Mick (je 4), Bremer (2), Frank, Harten, Kolle (je 1), Laube, Kaiser, Türk, Thomas.

BTSV I : MTV Groß Lafferde I

Bittere Klatsche gegen den Tabellenführer

Am vergangenen Samstag war mit dem MTV Groß Lafferde der Tabellenführer zu Gast in der Braunschweiger Güldenhalle. Nach zuletzt 3 Siegen in Folge hatten sich die Löwen einiges für dieses Spiel vorgenommen trotz ihrer Außenseiterrolle. Immerhin setzte es im Hinspiel eine 11-Tore-Niederlage gegen den Landesliga-Favoriten. Doch erneut musste man sich bitter geschlagen geben beim Endstand von 27:39 (13:20).
Die erste Hälfte begann zunächst äußerst positiv und die Löwen lagen nach 5 Minuten überraschend mit 3:1 in Führung. Doch Lafferde ließ sich nicht abhängen und drehte nach 14 Minuten auf und enteilte den Braunschweiger mit 4 Toren in Folge zu einem Zwischenstand von 6:10. Bis zur Halbzeit bauten sie diesen Vorsprung sogar noch auf 7 Tore aus. Zu verdanken hatte dies der MTV Groß Lafferde vor allem seinem spitze aufgelegten Torhüter der einige 100%-Situationen zu entschärfen wusste. Im Gegenzug war die Abwehr der Braunschweiger nicht immer konsequent genug in dieser Phase.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Die Gäste verwalteten ihren Vorsprung fast nur noch und auf der Seite der Braunschweiger häuften sich dazu noch die Anzahl der technischen Fehler. So verloren die Löwen das Spiel gegen den Spitzenreiter mit 27:39 (13:20) und einer 12-Tore-Differenz, welche jedoch deutlich zu groß war. Nun heißt es an der Chancenverwertung arbeiten und die Lücken in der Abwehr schließen für das Auswärtsspiel beim HSV Warberg/Lelm am kommenden Samstag.

Für Eintracht dabei:
Sooriakumar, Knop; Weiler (6), Dobiasch, Mick, Frank (je 4), Bremer (3), Laube (2), Greilach, Thomas, Türk, Asmer (je 1), Kaiser, Kröger,

VfL Lehre I : BTSV I

Mit Kampfgeist zum Auswärtserfolg!

Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen ist der Start ins Handballjahr 2018 der für die Handballer der Braunschweiger Eintracht mehr als gelungen. Auch für das Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende beim VFL Lehre hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen und wollte an die Erfolge der letzten Spiele anknüpfen.
Die Eintracht Handballer kamen gut in die Partie und konnten ihre Führung die ersten 15 Minuten gut verteidigen. Mit dem 6:6 in der 18. Minute drohte das Spiel zu kippen. Die Braunschweiger erlaubten sich im Angriff zu viele technische Fehler, die von der Heimmannschaft gnadenlos bestraft wurden. Durch viele schnelle und einfach Tore des Gegners ging es bei 13:9 mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien zunächst alles beim Alten zu bleiben. Den Löwen fehlten die Ideen sowie das nötige Wurfglück im Angriff und somit lief das Team weiter dem Rückstand hinterher, den der VFL Lehre sogar auf fünf Tore ausbauen konnte.
Doch das Team von Coach Pausewang lies sich nicht hängen, stand nun besser in der Abwehr und konnte sich durch schnelle Gegenstoßtore nochmal puschen. Tor um Tor kämpften sich die Löwen heran und konnte in der 53. Minute erstmals wieder in Führung gehen. Die Gastgeber wirkten durch die Aufholjagd der Eintracht wie in Schockstarre verfallen, sodass die Braunschweiger sogar auf sechs Tore wegziehen konnten. Der Endstand von 21:27 ist aufgrund des Spielverlaufs vielleicht etwas deutlich ausgefallen, aber anhand der starken zweiten Halbzeit durchaus verdient.

Am Samstag geht es dann weiter in der Landesliga. Dort empfangen die Handballer der Eintracht den Tabellenführer vom MTV Groß Lafferde.
Anwurf: 19 Uhr in der Güldenhalle.
Wir sehen uns

BTSV I : HSG Langelsheim-Astfeld I

Wichtiger Sieg im 4-Punkte-Spiel gegen Langelsheim!
Mit der HSG Langelsheim/Astfeld war am Samstagabend der direkte Tabellennachbar in der Güldenhalle zu Gast. Vorher war klar, wenn wir an die Leistung der vorherigen Woche anknüpfen, stehen die Chancen gut, dass wir als Sieger vom Platz gehen.
Doch in den ersten Minuten war das genaue Gegenteil der Fall. Im Angriff verlor man unnötig die Bälle durch technische Fehler oder unpräzise Abschlüsse. Hinten wurde zu wenig verschoben, sodass die zweikampfstarken Langelsheimer immer wieder eine Lücke gefunden haben und 7-Meter Strafen herausholen konnten. So stand es nach 17 Minuten verdient 7:10 für die Gäste. Coach Pausewang griff zur Timeout Karte und ließ alle einmal durchschnaufen, um konzentriert wieder ins Spiel zu gehen. Die nächsten Minuten war die Braunschweiger Mannschaft wie ausgewechselt. Die Abwehr ließ nichts mehr zu und im Angriff funktionierte plötzlich alles. Langsam konnte man den Rückstand aufholen und sogar mit einer 13:12 Führung in die Pause gehen.
Nach dem Seitenwechsel machten die Blau Gelben so weiter wie sie aufgehört haben. Eine solide Abwehrarbeit zwang die Gegner oft zu Zeitspielen und damit unvorbereitete Abschlüsse. Vorne konnten vor allem Arne Weiler und Gerrit Bremer mit gutem Zusammenspiel Lücken reißen und/oder den Nebenmann freispielen. In der 48. Minute konnte so die Führung zum 21:17 ausgebaut werden. Durch unnachlässlichen Kampf konnte den Braunschweigern der Sieg in den nächsten Minuten nicht mehr genommen werden.
Mit einem 27:24 Endstand und zwei Punkten in der Tasche überholt die Eintracht nun die HSG und kann von den Abstiegsrängen klettern.
In zwei Wochen geht es auswärts gegen den VfL Lehre, wo man die nächsten Punkte holen will. Bis dahin stehen erstmal vier Trainingseinheiten mit Fußball zum Aufwärmen an ��
Des Weiteren möchten wir uns an dieser Stelle bei einem unserer neuen Sponsoren der aktuellen Saison bedanken - dem City Grill Braunschweig. Vielen Dank für eure Unterstützung!
Für Eintracht dabei:
Lity, Sooriakumar; Weiler (6), Bremer, Laube (je 4), Dobiasch (3), Harten, Manegold, Thomas (je 2), Asmer, Mick, Frank, Kolle (je 1), Kaiser.

BTSV I : SG Spanbeck/Billingshausen I

Zweiter Heimsieg der Saison und wichtige Punkte im Abstiegskampf!

Nach der doch deutlichen Niederlage am vergangenen Wochenende beim Aufstiegsaspiranten aus Bortfeld, hatten sich die Handballer der Eintracht an diesem Spieltag deutlich mehr vorgenommen. Mit der SG Spanbeck/Billingshausen gastierte mit dem Tabellenvierten keine leichte Aufgabe in der Güldenhalle. Coach Pausewang appellierte dennoch an seine Männer die nötige Geschlossenheit und Aggressivität auf die Platte zu bringen, um etwas zählbares in der Löwenstadt zu behalten.
Von Beginn an waren die Löwen hellwach und packten vor allem in der Abwehr ordentlich zu. Gerade diese Einstellung wurde in den vergangenen Spielen oft vermisst. Aus einer stabilen Abwehr heraus gelangen einfache Tore, sodass sich die erste Halbzeit sehr ausgeglichen gestaltete und die Braunschweiger mit einer zwei Tore Führung (18:16) in die Halbzeit gingen.

Mit einer unveränderten Einstellung ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Die BTSV Handballer spielten ihre Spielzüge konsequent weiter und erlaubten sich sowohl vorne als auch hinten wenig Fehler. Die Gegner hingegen wirkten an diesem Samstag ideenlos. Einem letzten Aufbäumen der Gäste kurz vor dem Schlusspfiff konnten die Braunschweiger standhalten. Die Schiedsrichter beendeten das torreiche Spiel schlussendlich beim Stand von 35:30.
Der Sieg war an diesem Abend eine absolute Teamleistung, zu der jeder einzelne seinen Beitrag geliefert hat.
Am nächsten Wochenende geht es bereits weiter in der heimischen Güldenhalle. Zu Gast ist dann der direkte Konkurrent im Abstiegskampf aus Langelsheim.
Schaut vorbei und unterstützt die Löwen beim Kampf um die nächsten zwei Punkte.

27.01.2018 - 19 Uhr - Güldenhalle

Für die Eintracht dabei:
Lity, Sooriakumar; Dobiasch, Weiler (je 6 Tore), Frank, Laube, (je 5), Thomas (4), Kolle, Kröger, Bremer, Mick (je 2), Türk (1), Asmer, Harten.

SG Zweidorf-Bortfeld I : BTSV I

Erwartete Niederlage gegen SG Zweidorf/Bortfeld
Am vergangenen Samstag setzte es für die Löwen bei der SG Zweidorf/Bortfeld Herren die erste Niederlage des neuen Jahres. Der Endstand der Partie lautete 33:23 (16:8) für die Gastgeber.

Es stand ein schweres Spiel auf dem Plan. Direkt als erstes Spiel des Jahres 2018 ging es gegen die SG Zweidorf/Bortfeld, der aktuelle Tabellenzweite. Nach einigen Wochen Pause, bedingt durch die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel, haben sich die Löwen unter Coach Pausewang vorgenommen es zumindest zu versuchen den klaren Favoriten in diesem Spiel ein wenig zu ärgern. Zu Beginn der Partie sah es auch danach aus, als könnte der Plan aufgehen. Die ersten 10 Minuten gestalteten sich unerwartet ausgeglichen, wenn auch nicht gerade torreich (4:4). Im Anschluss taten sich in der Deckung der Löwen immer weitere Lücken auf und auch im Angriff vergab man einige Chancen. So ging es beim stand von 16:8 für die SG mit einem deutlichen Vorsprung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte besann sich die Eintracht wieder auf die ersten Minuten der Partie und die Deckung stand wieder besser. Doch die SG war nicht mehr einzuholen und verwaltete den Vorsprung lediglich. Über ein 25:18 (49. Min.) gewannen die Gastgeber am Ende mit 10 Toren Differenz (33:23). Gerne hätte man die Differenz noch niedriger gehalten, doch etliche vergebene Chancen machten es unmöglich.

Am kommenden Samstag steht dann das erste Heimspiel 2018 an. Die SG Spanbeck/Billingshausen gastiert als Tabellenvierter in der Güldenhalle. Anpfiff ist um 19 Uhr, nach dem Spiel der 1. Damen gegen SG Zweidorf/Bortfeld.

Für die Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Dobiasch, Weiler (je 6), Kröger (4), Mick, Laube (je 2), Harten, Thomas, Frank (je 1), Kaiser, Asmer, Türk, Bremer

BTSV I : HSG Nord Edemissen I

Punkteteilung nach Unentschieden gegen HSG Nord/Edemissen!

Nach langer Flaute gelang es den Braunschweigern am Sonnabend endlich wieder einen Punkt zum Ligaerhalt zu erkämpfen.
Die neue Taktik, bei dem Schiedsrichter-Münzwurf den Ball anstatt der Seite zu wählen und so direkt mit einer Führung ins Spiel zu starten, ging auch in den ersten Minuten auf. Doch schon nach 5 Minuten fielen die Eintracht-Männer wieder in alte Muster zurück und ließen den Gegner durch mehrere technische Fehler auf vier Tore davon ziehen. Coach Pausewang sah sich daraufhin gezwungen das Team-Timeout zu nehmen. Dieses bewirkte Wunder! Mit einem 5:0-Tore-Lauf konnte man wieder in Führung gehen und zu einem 15:14 Halbzeitstand in die Kabine gehen. In dieser Phase war die einzige Gegenwehr der Gäste der wurfstarke Linksaußen, welcher am Ende des Spiels 12 Buden auf seinem Konto verzeichnen konnte.

Die zweite Hälfte war eine reine Abwehrschlacht. Nach 7 Minuten konnte die Eintracht ihr erstes Tor werfen und nach 13 Minuten kamen die Edemissener erst zu ihrem ersten Torerfolg. In der Zeit konnte man auf 18:14 davonziehen. Doch die Gäste der HSG kamen zurück und die Schlussphase verwandelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. In der letzten Minute konnte Sven Frank das 25:25 erzielen und beendete damit eine aufregende zweite Halbzeit.
Mit einer besseren Wurfquote hätte man das Spiel sicherlich gewinnen können, doch ein Punkt ist ein Punkt und der kann uns nicht mehr genommen werden. Halbwegs zufrieden ging es im Nachhinein auf die Weihnachtsfeier der Handball-Abteilung, bei der ausgelassen gefeiert werden konnte.

An dieser Stelle ist besonders Adrian Göbel hervorzuheben, der in seinem Abschlussspiel seine Vordermannschaft mit vielen Glanzparaden im Spiel hielt. Und ja, ihr habt richtig gelesen, es war sein Abschlussspiel. Der Deutsch-Schweiz-Iraner und Ur-Eintrachtler verlässt den Verein für ein Auslandssemester in Richtung Schweden. Ein Wiedersehen ist natürlich gewünscht ;)

Für Eintracht dabei:
Goebel, Lity; Weiler, Laube, Bremer (je 4), Frank, Thomas (je 3), Kröger, Harten (je 2), Kolle, Türk, Mick (je 1), Kaiser, Dobiasch.

BTSV I : MTV Moringen

Erstes Spiel in den neuen Trikots endet mit deutlicher Niederlage!

Am vergangenen Samstag hatten die Handballer der Braunschweiger Eintracht den MTV Moringen zu Gast in heimischer Halle. Trotz der Position der Gäste in der Spitzengruppe der Tabelle hatten sich Braunschweiger einiges vorgenommen, um die nächsten zwei Punkte einzufahren. Gestärkt durch die nun endlich fertiggestellten Trikots für die neue Saison ging es in die Partie gegen den Tabellendritten.
Kurz um war an diesem Tag für die Braunschweiger nicht viel zu holen. Die 1:0 Führung sollte an diesem Tag die einzige bleiben und durch viele - zu viele - Fehlwürfe konnten die Gäste aus Moringen ihr Führung kontinuierlich ausbauen. Am Ende verhinderte eine starke Torhüterleistung schlimmeres. Die Partie ging schlussendlich mit 23:28 verloren.

Für die Jungs ist klar: Kopf hoch und weitermachen. Das spielfreie Wochenende soll genutzt werden, um sich konzentriert auf das in zwei Wochen anstehenden Stadtderby gegen den MTV Braunschweig vorzubereiten.
An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an TEUTLOFF Technische Akademie, den Bier- und Wurstkontor und den City Grill Braunschweig für die Unterstützung in der laufenden Saison.
Für Eintracht:
Lity, Sooriakumar; Dobiasch (5), Weiler (4), Kröger, Mick (je 3), Bremer, Harten (je 2), Kolle, Laube, Thomas, Türk (je 1), Kaiser, Lührmann.

BTSV I : HG Rosdorf-Grone II

Erster Sieg im siebten Spiel.
Die Löwen holen wichtige Punkte im Abstiegskampf.
Bereits zum frühen Zeitpunkt der Saison befinden sich die Handballer der Braunschweiger Eintracht in einer wichtigen Phase um den Klassenerhalt in der Landesliga. Drei direkte Tabellennachbarn in drei Wochen. Nachdem die Partie gegen die HG Elm unglücklich verloren ging, sollte gegen die HG Rosdorf-Grone II der erste Sieg her.
Geschuldet durch viele technische Fehler und Fehlwürfen auf beiden Seiten gestaltete sich das Spiel zu Beginn sehr ausgeglichen, sodass sich keines der beiden Teams nennenswert absetzen konnte. Erst mit dem 13:10 gelang es den Braunschweigern sich auf drei Tore abzusetzen. Mit diesem Vorsprung und einer 15:12 Halbzeitführung ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel konnte vor allem einer überzeugen: Torhüter Adrian Goebel erwischte einen Sahnetag und nagelte das Gehäuse an diesem Samstagabend zu. Über 15 Paraden in der zweiten Halbzeit sprachen eine deutliche Sprache. Mit diesem starken Rückhalt konnte im Angriff die Führung Tor um Tor ausgebaut werden. Nach einer zwischenzeitlichen Führung von 27:17, stand am Ende ein 30:25 auf der Anzeigetafel.
Lange musste die Mannschaft und die Zuschauer auf diesen Moment warten. Schlussendlich ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt und ein wichtiger Sieg für die Moral im Team.
Auf diesen Erfolg wollen die Männer um Coach Pausewang aufbauen und am nächsten Wochenende die ersten zwei Auswärtspunkte der Saison bei der Drittligavertretung des Northeimer HC mitnehmen.
Für Eintracht:
Goebel, Sooriakumar; Laube (6), Harten (4), Weiler, Kröger, Bremer, Dobiasch (je 3), Mick, Kolle, Frank (je 2), Türk, Rohm (je 1), Lührmann.

HG Elm : BTSV I

Erneut knappe Niederlage gegen direkten Tabellennachbarn!
Am Samstagnachmittag reisten die Braunschweiger nach Schöningen um endlich den ersten Sieg einzufahren. Doch gleich von der ersten Minute an war klar, dass das eine ganz schwere Aufgabe wird. Zu Beginn konnte man zum 2:1 noch in Führung gehen, doch das sollte für den Tag die einzige Führung bleiben. Die Abwehrreihe der Eintracht bekam den wurfstarken Halb-Linken der Gastgeber einfach nicht in den Griff und musste zusehen wie die Schöninger auf 8:4 davon zogen. Nach der Umstellung der Abwehr schien es etwas besser zu laufen und man konnte sich zu einem 14:12 in die Halbzeit retten.

In der zweiten Hälfte gehörten die ersten Minuten wieder den Gastgebern, welche auf 19:14 davonzogen. Doch auch in der zweiten Hälfte konnte man sich zurück kämpfen. Beim 21:20 schien das Spiel wieder völlig offen zu sein, aber eine erneute 2-Minuten Strafe warf das Braunschweiger Team wieder zurück.
Trotz starkem Kampfgeist gelang es nicht mehr den Rückstand einzuholen und so ging das Spiel mit 32:29 verloren.
Das Fazit in der Kabine: In der Abwehr gibt es noch große Baustellen, aber der Kampf stimmt
In der nächsten Woche folgt das nächste wichtige Spiel, denn die zweite Mannschaft der HG Rosdorf-Grone ist zu Gast. Also kommt nächsten Samstag in die Güldenhalle, um die Braunschweiger zum ersten Sieg anzufeuern.

Für Eintracht dabei:
Lity, Ahrens; Laube (8), Harten (4), Kröger, Türk, Kolle (je 3), Thomas (2), Kaiser, Asmer, Bremer, Mick, Greilach, Frank (je 1)

BTSV : Warberg/Lelm

Mal verliert man und mal die gewinnen die anderen!“

Mit diesem Zitat lassen sich die letzten beiden Spieltagswochenende Braunschweiger Eintracht wohl am besten zusammenfassen.
Nach einer herben Niederlage am letzten Wochenende beim MTV Groß Lafferde wollten die Jungs aus der Löwenstadt gegen den HSV Warberg/Lelm einiges besser machen. Dennoch stand am Ende ein Tor zu wenig auf der Anzeigetafel um etwas Zählbares aus dieser Partie mitzunehmen.
Die Mannschaft um Trainer Frank Pausewang kam zunächst gut ins Spiel und konnte gerade nach starken Paraden von Torhüter Sascha Lity einfache Tore über die erste Welle erzielen. Auch merkte man der Mannschaft heute von Beginn an den Willen an heute als Sieger vom Platz gehen zu wollen. Gerade diese Einstellung wurde in den ersten Spielen häufig vermisst. Durch eine solide Abwehrleistung ging es mit 13:12 in die Pause.
Auch nach der Halbzeit gestaltet sich das Spiel bis zur 45 Minute ausgeglichen und keins der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Nach einer 2-Minutenstrafe gegen die Braunschweiger kippte das Spiel und die Gegner konnten sich auf vier Tore absetzen. Trotz doppelter Unterzahl des Gegners in den letzten Minuten konnte sich die Eintracht nur noch auf ein Tor heran kämpfen, sodass es am 28:29 für Warberg/Lelm stand. Aufgrund des Spielverlaufs wäre sicherlich eine Punkteteilung wenn nicht sogar ein Sieg verdient gewesen.
Somit muss der BTSV weiterhin auf den ersten Sieg in der Saison warten. Auch wenn die Köpfe nach diesem Spiel etwas hingen, heißt es an der guten Leistung anzuknüpfen und aus dem nächsten Heimspiel am kommenden Samstag etwas Zählbares mitzunehmen.
Für die Eintracht dabei:
Lity, Goebel; Dobiasch (7), Laube, Frank (je 5), Harten (3), Kaiser, Weiler, Manegold (je 2), Mick, Thomas (je 1), Asmer, Türk, Greilach.

MTV Groß Lafferde : m1

Deutliche Niederlage in Groß Lafferde!
Am vergangenen Samstag hatte man sich vorgenommen endlich die ersten zwei Punkte aus einem Landesliga-Spiel mitzunehmen - Denn gewinnen ist ja schließlich immer der Anspruch vor jedem Spiel. Die Löwen waren sich dennoch bewusst, dass es kein leichtes Spiel wird. Der Gastgeber Groß Lafferde wird in der aktuellen Saison sicherlich um die oberen Tabellenplätze spielen und ist auch körperlich sehr gut aufgestellt.
Das Spiel begann auf Seiten der Braunschweiger mit vielen Fehlern. Angefangen mit zu frühen Abschlüssen, über technische Fehler bis hin zu einem sehr mäßigen Rückzugsverhalten. So stand es bereits nach acht Minuten 7:1 für die Gastgeber. Dieser frühe und sehr deutliche Rückstand sollte unaufholbar bleiben für die restliche Partie. So besannen sich die Löwen auf Schadensbegrenzung und versuchten irgendwie noch in die Partie zu kommen. Beim Stand von 23:16 kam der Pausenpfiff und es ging in die Kabine.
Dort fand Coach Pausewang deutliche Worte und appellierte an die Mannschaft doch etwas mehr Willen zu zeigen auch wenn der Gegner überlegen sei. Gesagt, getan. In der zweiten Hälfte stand die Abwehr um Längen besser und vor allem Torwart Sooriakumar konnte sich mit vielen herausragenden Paraden auszeichnen. Am Ende stand aber dennoch das immer noch sehr deutliche Ergebnis von 38:27 auf der Anzeigetafel.
Nun heißt es: Aus den Fehlern lernen und am kommenden Wochenende gegen den HSV Warberg/Lelm angreifen!
Für die Eintracht dabei:
Lity, Sooriakumar; Bremer (7), Mick, Manegold (je 5), Dobiasch (3), Greilach, Weiler (je 2), Laube, Kolle, Lührmann (je 1), Frank, Thomas, Rohm

BTSV I:VfL Lehre

Erste Heimniederlage seit einem Jahr!
Am vergangenen Sonntag stand das erste Heimspiel in der Landesliga auf dem Plan. Nach dem bitteren Unentschieden in Langelsheim am Wochenende zuvor, hatten sich die Löwen Wiedergutmachung vorgenommen gegen die Gäste aus Lehre.
Die erste Halbzeit startete mit einem gewohnten Bild aus der vergangenen Saison. Die Braunschweiger fanden einfach nicht recht ins Spiel und wirkten unkonzentriert in der Deckung. Gepaart mit vielen Fehlwürfen und Ungenauigkeiten lagen die Löwen nach 10 Minuten bereits mit 2:7 hinten. Zur Pause ging es dann mit einem 11:15 Rückstand in die Kabine.
Für die zweite Hälfte sollte das Blatt gewendet werden. Man nahm sich auf Seite der Braunschweiger viel vor. Man wollte vor allem das Spiel schneller machen, die Fehler reduzieren und die Lücken in der Abwehr schließen. In der 45. Minute konnten sich die Löwen auch wieder bis auf ein Tor heran kämpfen (20:21). Doch anschließend fehlte scheinbar der letzte Wille das Spiel wirklich zu drehen und den Gästen vom Vfl Lehre gelang es die Braunschweiger wieder auf Distanz zu bringen. Das Spiel ging am Ende mit 27:31 verloren.
In den kommenden Spielen ist es nun wichtig die Lücken in der Abwehr konsequenter zu schließen und die Torausbeute im Angriff deutlich zu erhöhen. Denn nur so kann man solche Spiele auch gewinnen.
Für Eintracht dabei:
Sooriakumar, Lity; Mick (8), Dobiasch (6), Kröger (4), Frank (3), Harten, Rohm (je 2), Türk, Laube (je 1), Bremer, Asmer, Greilach, Kolle.

HSG Langelsheim/Astfeld : BTSV

Unglückliches Unentschieden im ersten Saisonspiel!
Nach langer Vorbereitung und zahlreichen Testspielen stand am Sonnabend das erste Saisonspiel in der Landesliga an. Zu Gast waren die Männer der Eintracht bei dem Mitaufsteiger HSG Langelsheim/Astfeld. Die letzten beiden Partien konnten die Braunschweiger jeweils knapp für sich entscheiden, ein brisantes Spiel war also vorprogrammiert.
Nach einer starken Anfangsphase und vier schnell heraus gespielten Toren der Eintracht kam auch der Gastgeber so langsam ins Spiel. Die Langelsheimer fanden zu viele Lücken in der Abwehr und konnten nach und nach den Rückstand aufholen und sogar für einige Minuten in Führung gehen. Doch nach einer Auszeit von Coach Pausewang in der 22. Minute konnten die Braunschweiger mit einer besseren Abwehrleistung die Führung wieder an sich reißen und mit 12:14 in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Das Spiel war gerade in den ersten Minuten der zweiten Hälfte übersät mit 2-Minuten-Strafen und Siebenmeter-Würfen auf beiden Seiten. Zu oft hingen die Männer der Eintracht hinten dran und machten sich das Leben durch zahlreiche Zeitstrafen unnötig schwer. Die dauerhafte, knappe Führung geriet gegen Ende ins Schwanken, konnte aber vor allem dank Schlussmann Adrian Goebel mit starken Paraden aufrecht erhalten werden. Als die Braunschweiger 1 Minute vor Schluss mit zwei Toren vorne lagen hat man sich allerdings zu sicher gefühlt und mit zwei unnötigen Ballverlusten die Gegner zu schnellen Toren eingeladen. Zusammen mit dem Schlusspfiff ertönte auch der Siebenmeterpfiff und kurz darauf fiel das 26:26.
Aus diesem Spiel hat man sich mehr als nur einen Punkt erhofft, doch immerhin ist es der erste Punkt zum Klassenerhalt. Am nächsten Wochenende ist der Vfl Lehre zu Gast zum ersten Heimspiel, in dem auch der erste Sieg eingefahren werden soll.
Bis dahin noch einen guten Start in die Woche!
Für Eintracht dabei:
Sooriakumar, Goebel; Weiler (7), Mick (6), Harten (4), Bremer (3), Frank, Manegold (je 2), Dobiasch, Laube (je 1), Asmer, Lührmann, Türk, Kolle.