Du bist hier: Startseite > 1. Frauen > Spielberichte

Spielberichte

SV Schedetal-Volkmarshausen : w1

Eintracht Mädels zittern sich zum 21:20 Auswärtssieg
Es war das erwartete schwere erste Pflichtspiel in der Saison. SV Schedetal Volkmarshausen hat uns über 60 Minuten kämpferisch alles abverlangt. In den ersten 18 Minuten war es ein sehr schwaches Spiel von uns. Schedetal kam immer wieder durch unsere löchrige Abwehr über den Kreis oder über den Außen zum Torerfolg. Vorne haben wir den Ball entweder einfach weggeschmissen oder ohne Vorbereitung aufs Tor geworfen. Nach 18 Minuten stellten wir unsere Abwehr auf eine 5:1 Abwehr um, wodurch wir jetzt deutlich stabiler in der Defensive standen. In die Halbzeit gingen wir mit einem 10:10. Spätestens jetzt war jeder Spielerin bewusst, dass wir heute alles aus uns rausholen müssen, um als Sieger vom Spielfeld zu gehen. Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar, weiterhin eine gute Abwehr stellen und im Angriff endlich mal ordentlich durchstoßen und konzentriert abschließen. In der 44 Minute konnten wir uns auf 19:16 absetzen. Aber leider führte ein unverändertes Bild im Angriff zu einem 20:19 Rückstand in der 55. Minute. Durch viel Moral, Teamgeist und Siegeswillen konnten wir das Spiel am Ende dennoch mit 21:20 gewinnen. Heute haben wir gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben. Solche Spiele wird es aber immer wieder in der Saison geben und das was zählt sind die 2 Punkte, die wir mit nach Hause nehmen. Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung. Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 23.09. um 15 Uhr gegen die SC Dransfeld statt. Hier würden wir uns freuen, wenn viele Eintracht Fans den Weg in die Halle finden würden.

Vorbericht Schedetal vs w1

Es geht endlich los!!!
Eintracht Mädels starten am Sonntag mit Auswärtsspiel bei der SV Schedetal Volkmarshausen.
Ein Bisschen angespannt, da man vor dem ersten Saisonspiel nie genau weiß wo man steht, aber mit voller Vorfreude reisen wir am Sonntag zum Aufsteiger nach Volkmarshausen.
Antreten werden wir ohne die Langzeitverletzten Janine, Melina, Ramona und Kati sowie ohne Karo und Johanna die sich im Urlaub befinden.
Schedetal Volkmarshausen hat sein erstes Saisonspiel gegen die HSG Rhumetal mit 17 zu 23 verloren. Es erwartet uns sicherlich ein hochmotivierter Aufsteiger, der uns alles abverlangen wird. Wir müssen mannschaftlich hochkonzentriert auftreten um das Spiel am Ende für uns zu entscheiden.
Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr in der Sporthalle in Gimte.

Spiel in Wittingen wurde verlegt



Eintracht Mädels starten erst am 16.09.18 mit dem Auswärtsspiel bei der SV Schedetal Volkmarshausen in die neue Saison.
Aufgrund der vielen verletzten, krankheitsbedingten und beruflichen Ausfälle auf beiden Seiten einigten wir uns mit Wittingen auf eine Spielverlegung. Der Nachholtermin ist noch offen.
Es gilt aber nach wie vor, die neuformierte Mannschaft zu entwickeln. Die Mädels müssen sich erst einmal richtig einspielen und eine Einheit auf dem Spielfeld werden. Das braucht noch Zeit. Leider haben sich Janine und Kathi verletzt. Beide Spielerinnen fallen lange aus, was wir erst einmal verkraften müssen.
Es wird eine sehr schwierige Saison. Es gibt mehrere Topmannschaften in der Liga. Die HG Rosdorf Grone zählt sicherlich zu den Topfavoriten auf den Titel, was sie im HVN Pokal mit einem deutlichen Sieg gegen den Oberligisten HSG Plesse Hardenberg untermauert haben. Auch der MTV Braunschweig gewann sehr deutlich gegen die SG Zweidorf Bortfeld und zeigte bereits damit, dass die Mannschaft einen ordentlichen Kader hat. Nicht zu vergessen die HSG Nord Edemissen, die in der Breite ebenfalls gut aufgestellt sind.
Wir können in einem guten Spiel gegen jede Mannschaft gewinnen. Allerdings müssen wir uns erst finden und dann von Spiel zu Spiel denken. Wie schnell man Rückschläge erleiden kann, hat man erst jüngst durch die schwere Bänderverletzung von Kathi und dem Kreuzbandriss von Janine erfahren müssen. Das ist für unseren Kader natürlich extrem bitter.
Sollte die Mannschaft ordentlich weiter trainieren und keine weiteren Rückschläge hinnehmen müssen, ist ein Platz unter den ersten Fünf in der starken und ausgeglichenen Landesliga machbar.
Ich setze weiterhin auf viele Freundschaftsspiele vor Saisonbeginn und gemeinsame Aktivitäten. Jede Spielerin muss begreifen, dass wir nur als Team erfolgreich sind und jede einzelne Spielerin gebraucht wird und wichtig ist, so Treutler.

HVN Pokal

Die ersten Pflichtspiele für diese Saison bestritt der BTSV Eintracht Braunschweig letzten Samstag bei der ersten Runde des HVN-Pokals. Die Begegnungen mit dem SG VfL Wittingen/Stöcken, MTV Vorsfelde und MTV VJ Peine versprachen ein spannendes Turnier. Das Ziel war klar, die nächste Runde zu erreichen. Dies war im ersten Spiel gegen Wittingen ab der zweiten Halbzeit jedoch schwer zu erkennen, denn hier verloren die Braunschweiger Löwinnen ihren bisherigen sechs Tore Vorsprung wegen vieler unkonzentrierter technischer Fehler und konnten sich gerade so noch auf ein 13:12 Endergebnis retten.
Im zweiten Spiel gegen vorsfelde rappelten sie sich aber wieder auf und spielten souveräne 30 Minuten mit einer starken Deckung, die von der Torfrau July überragend, durch 4 gehaltene 7 Meter und weitere starke Paraden, unterstützt wurde. Somit haben sie auch dieses Spiel deutlich mit 14:8 für sich entscheiden können.
Letztlich sollte der Sieger des ersten Turniers im HVN-Pokal die Mannschaft sein, die das letzte Spiel in Vorsfelde gewinnt. Nun hieß der bisher ebenfalls an diesem Tag ungeschlagene Gegner MTV VJ Peine. Die Mannschaften kannten sich bereits aus einem Trainingsspiel, dass schon dort phasenweise auf Augenhöhe stattfand. Da die Spielzeit nur zwei mal fünfzehn Minuten Betrug und Peine personell dünner besetzt war als Braunschweig ergriffen die Eintracht Mädels ihre Chance. Geprägt von einer löwenstarken Deckung und konzentrierten Abschlüssen im Angriff ab der 6. Minute wurde es zu einem echten Kampf ums Weiterkommen in die nächste Runde. Doch nach dem Ausfall der vorgezogenen Deckungsspielerin Kati, die die Abwehr der Braunschweiger ungemein stärkte schafften es die Löwinnen den zwei Tore Rückstand wenige Minuten vor Schluss nicht mehr aufzuholen.
Somit haben es die Frauen vom BTSV Eintracht Braunschweig nicht in die nächste Runde geschafft, aber wieder einmal ihren Teamgeist und ihr Fähigkeit bewiesen auch mit einer Oberligamannschaft mithalten zu können.
Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Veranstalter MTV Vorsfelde, den Schiedsrichtern für ein faires Turnier und wünschen Peine viel Glück in der nächsten Runde im Kampf um den Pokal und freuen uns schon auf das Wiedersehen mit Wittingen in der Liga am nächsten Samstag.

Testspielsieg in Vorsfelde

Im letzten Vorbereitungsspiel gegen den Landesligaabsteiger MTV Vorsfelde gewannen die Eintracht Mädels mit 34:23. „Die Mannschaft versteht jetzt, was ich von ihnen erwarte. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir mannschaftlich geschlossen auftreten.“ so der Trainer Daniel. Wie schon am letzten Wochenende zeigte heute die Mannschaft vorne wie hinten einen guten Zusammenhalt und kam dadurch immer wieder zum Erfolg. Bestes Beispiel für die mannschaftliche Geschlossenheit ist, dass jede der 10 Feldspielerinnen heute zum Torabschluss kam.
Ausruhen gilt aber nicht, wir müssen weiterhin konzentriert an uns arbeiten, damit wir noch besser werden. Am Wochenende steht der HVN Pokal vor der Tür. Gegner dort sind der VfL Wittingen, der MTV Vorsfelde und der MTV Vater-Jahn Peine.

Vorbereitungsturnier der HSG Plesse/Hardenberg

3. Platz beim stark besetzten Turnier in Bovenden
Nach dem anstrengenden Trainingssamstag stand heute das gut und voll besetzte Turnier in Bovenden auf dem Programm. Im ersten Spiel trafen wir auf den hessischen Landesligisten TUSPO Waldau, die wir nach 1x 30 Minuten in einem sehr guten Spiel mit 17:12 besiegen konnten. Im zweiten Spiel trafen wir auf den Bezirksoberligisten HSG Reinhardswald. Auch dieses Spiel konnten wir mit 14:9 gewinnen. Im dritten und letzten Spiel der Gruppenphase trafen wir auf den Oberligisten die HSG Plesse-Hardenberg. Hier zeigten wir unsere beste Leistung. Durch eine löwenstarke Abwehr und eine mannschaftlich geschlossene Angriffsleistung waren wir mit dem Oberligisten absolut auf Augenhöhe. Am Ende verloren wir das Spiel mit 9:13. Das Endergebnis spiegelt jedoch nicht unsere super gezeigte Leistung wieder. Nach 2,5 Stunden Pause trafen wir im Halbfinale auf die HSV Minden-Nord. In diesem Spiel merkte man den Eintracht Mädels das lange Trainingswochenende an. Am Ende verloren wir das Spiel mit 21:17. Im anschließenden Spiel um Platz 3 einigte man sich mit der HSG Nord Edemissen auf ein 7-Meter-Werfen. Was wir letztendlich für uns entscheiden konnten. Wir bedanken uns bei der HSG Plesse-Hardenberg für das gut organisierte Turnier. Fazit des Wochenendes: die Mannschaft ist extrem zusammen gewachsen und freut sich auf den wohl verdienten „Handball-Feierabend“.
Einmal Löwe, immer Löwe.Miauuuu

 

das Video mit der 7 Meter- Entscheidung

hier klicken

Ehrung Platz 3

Testspielsieg in Fallersleben

Testspielsieg gegen den VfB Fallersleben
Ein langer Trainingssamstag geht zu ende. Um 10:30 Uhr starteten die Eintracht Mädels in eine kräftezehrende Cross Training Einheit. Im Anschluss daran ging es direkt ins Freibad um eine weitere Kraft-Ausdauer-Einheit zu absolvieren. Nach einer kurzen Pasta Pause stand der Spaß bei einer Runde Bubble Football im Vordergrund. Eigentlich schon stehend K.O. wartete nun der Vfb Fallersleben auf das Testspiel. Ohne Tabea, Janni, Marla und Sabrina aber mit unserem kurzfristigen Neuzugang Johanna und Rückkehrerin Lydia zeigten wir eine gute Partie. Trotz sehr müder Beine spielten wir über 60 Minuten eine sehr ordentliche 6:0 und 5:1 Abwehr. Im Angriff verdienten sich Kathi, Jenny, Lydia und Johanna gute Noten. Am Ende konnten wir das Spiel mit 22:11 gewinnen. Bereits morgen geht es zu einem gut besetzten Turnier nach Bovenden.

 

bereit zum Test gegen VJP

beste Genesungswünsche

Testspiel gegen Vater Jahn Peine

Am gestrigen Samstag stand das Testspiel gegen den Oberligisten MTV VJ Peine an. Ohne Janni, Sabrina, Pia und Kathi angetreten, verliefen die ersten 20 Minuten noch relativ ausgeglichen. Danach übernahm Peine das Kommando und kam immer wieder über die Außen und über den Kreis zum Torerfolg. In die Halbzeitpause gingen wir mit einem fünf Tore Rückstand. Nach der Halbzeitansprache wollten wir wieder richtig Gas geben um den Rückstand zu verkürzen. Leider verletzte sich unsere Linksaußen Janine schwer am Knie, was mit einer längeren Spielpause verbunden war. Im Anschluss daran lief nicht mehr viel im Spiel der Eintracht zusammen. Viele technische Fehler im Angriff und eine unorganisierte Abwehr luden Peine zu leichten Toren ein. Am Ende mussten wir eine deutliche Niederlage hinnehmen. Das Endergebnis war allerdings nur noch Nebensache. Janine wurde direkt nach dem Spiel mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus Peine gebracht. Wir hoffen, dass die Diagnose nicht zu schlimm ausfällt und wünsche ihr gute Besserung!!! Das nächste Testspiel findet am Dienstag, den 7. August gegen den Landesligisten DJK BW Hildesheim um 20:30 Uhr in der Bepo Halle in Braunschweig statt.
PS: Einen Dank an die Peiner Spielerinnen, die schnell einen Krankenwagen organisiert haben.

Testspiel gegen DJK BW Hildesheim

Unser heutiger Gast war der letztjährige Vierte der Landesliga Hannover die DJK BW Hildesheim. Da wir heute mit einem 13-„Mann“-Kader auflaufen konnten, war die Marschroute vor dem Spiel klar vorgegeben: über eine aggressive Abwehr den Ball erobern und über die erste und zweite Welle zum Torerfolg kommen. Leider war die Umsetzung in der ersten Halbzeit nicht optimal. Technische Fehler im Angriff und die Lücken in der Abwehr waren einfach zu groß, was aber auch daran lag, dass der Trainer munter durch wechselte und zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung normal ist. Des Weiteren präsentierte sich die DJK BW Hildesheim als starker Gegner. Somit ging es mit einem Tor Rückstand in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte, ein ganz anderes Bild der Eintracht Mädels: nun wurde in der Abwehr ordentlich zugefasst und im Angriff kamen wir durch sehr ordentlich vorgetragene Spielabläufe zum Torerfolg, sodass das Spiel am Ende zu einem Ein-Tore-Vorsprung gedreht werden konnte. Beide Neuzugänge im Tor, Sarah und July, zeigten eine gute Leistung.
Wir bedanken uns bei unserem Schiedsrichter Rudi und wünschen unseren sympathischen Gästen aus Hildesheim viel Erfolg für die Saison.
Das nächste Testspiel findet am 18.08. gegen den VfB Fallersleben statt.

Erstes Testspiel in der Vorbereitung!

Am gestrigen Freitag absolvierten wir unser erstes Testspiel gegen den Regionsoberligisten HSC Ehmen. Unter sehr sommerlichen Temperaturen vereinbarten beide Trainer eine Spielzeit von 3x20 Minuten. Die ersten 20 Minuten verliefen noch relativ holprig. Dabei unterliefen der Eintracht Damen im Angriff viele technische Fehler und auch in der Abwehr war die Abstimmung nicht optimal, sodass es nach 20 Minuten 5:5 stand. In den zweiten 20 Minuten präsentierte sich die Abwehr deutlich verbessert, was sich insbesondere nach der Einwechselung von Janni und Merle bemerkbar machte. Durch die gute Abwehrleistung konnten wir uns im zweiten Drittel einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Im letzten Drittel der Partie stellten wir unsere Abwehr auf eine 5 zu 1 Formation um. Auch hier präsentierte sich unsere Abwehr mit unserem vorgezogenen Neuzugang Janine und mit Nicol in der Abwehrmitte ordentlich. Nun wurde auch im Angriff gut durchgestoßen, sodass wir über Tabea und unseren weiteren Neuzugang Sabrina zu einfachen Toren kamen. Am Ende gewannen wir das Spiel mit 24:13.
Wermutstropfen der Partie war die Verletzung einer Ehmer Spielerin am Knie. Wir wünschen ihr auf diesem Wege eine nicht all zu schlimme Diagnose und eine gute Genesung. Des Weiteren bedanken wir uns bei Olaf Henning, der das Spiel sehr gut leitete. Wir danken dem HSC Ehmen für das gestrige Testspiel und wünschen ihnen für die kommende Saison alles Gute. Das nächste Testspiel findet bereits heute um 17 Uhr gegen den Oberligisten MTV VJ Peine statt.