Du bist hier: Startseite > 1. Frauen > Spielberichte

Spielberichte

HSG Rhumetal I : BTSV I

+++ Besser spät, als nie +++
Spielbericht zum Auswärtsspiel gegen die Damen aus Rhumetal.
Von der ersten Minute an wussten wir das es kein leichtes Spiel wird. Von Beginn an war es eine sehr ausgeglichenes Spiel und in der 10 Minute gelang uns ein zwei Tore Vorsprung, doch der Gegner glich schnell aus und in der 17 Minute stand es 8:8.
Von da an lief es für uns nicht so wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben viele gute Chancen nicht genutzt, was dem Gegner gute Gelegenheit zum Konter gab und sie nutzten die Chancen aus was ihnen eine Führung von 15:9 brachte.
Wir sind sehr motiviert in die zweite Halbzeit gestartet und wollten das Spiel noch drehen, doch leider war es wie in der ersten Halbzeit, dass wir viele unpräzise Würfe abgegeben haben was die Gegenspielerinnen erneut genutzt haben. In der 41 Minute stand es schon 20:11. Trotz der hohen Führung des Gegner, gaben wir nicht auf und versuchten aufzuholen.
Leider gelang uns nur auf 6 Tore Rückstand zurück zu kommen womit das Spiel mit einem Ergebnis von 28:22 endete.
Trotz vieler Bemühungen gelang uns nicht mit zwei Punkten zurück zu kommen.
Jetzt heißt es für das morgige Spiel gegen die erste Damen aus Dransfeld den Mund abzuputzen und im vorletzten Heimspiel in dieser Saison nochmal alles zu geben!!!
Anwurf ist um 17 Uhr in der Güldenhalle!
Der Trümmertrupp erwartet euch!

BTSV I : VfL Lehre I

Sieg, zu dem man eigentlich nicht viel sagen muss – eigentlich.

Nach 4 Wochen spielfreier Zeit und wenig Trainingseinheiten, schlagen wir heute die Damen aus Lehre mit 28:21.
Durch eine temporeiche erste Viertelstunde könnten wir uns mit 11:3 absetzten. Tempogegenstöße konnten durch die mitgelaufenen Spielerinnen im zweiten Versuch glücklich verwandelt werden und mit Druck auf die Lücken konnten wir endlich mal unsere Außenspielerinnen glänzen lassen!!!! Hier zu erwähnen unsere flinke Katinka die heute mit 8 Toren auftrumpfte. Kurz vor der Halbzeitpause spielten wir plötzlich nicht mehr gegen den heutigen Gegner, sondern erneut gegen uns selbst. Das Tore werfen fiel uns gute 6 Minuten lang schwer und Lehre nutze unsere fehlenden Absprachen in der Deckung, um unseren Vorsprung zu minimieren.
Doch an dieser Stelle muss man so ehrlich sein und sagen, dass der Sieg unsererseits zu keiner Zeit in Gefahr war.
Zum Pausentee ging es mit einer 16:10 Führung. Interims-Coach Heike fand die richtigen Worte in der Halbzeit, sodass alle weiterhin konzentriert und fokussiert aus der Kabine kamen.
Es folgte eine hitzige zweite Hälfte, in der sich beide Seiten mehr auf Diskussionen und Sticheleien konzentriert haben, als auf das weswegen wir da waren – richtig, um Handball zu spielen. Beiden Mannschaften ist nach diesem Spiel klar, dass man froh ist, sich nächste Saison nicht über den Weg laufen zu müssen, ein hoch darauf!

Letztendlich muss man noch unseren Neuzugang und zeitgleich unser Kücken erwähnen. Julienne aka Jay gab heute ihr erstes Spiel im Blau Gelben Trikot und überzeugte in der Deckung, sowie im Angriff mit 2 Buden! Schön das du an Board bist und Danke für die Kiste.

Nächste Woche steht das vorletzte Auswärtsspiel an. Am Sonntagnachmittag begeben wir uns ins Ferne Rhumetal. Auch dort wollen wir 2 Punkte mit in die Löwenstadt nehmen. Bis dahin.

MTV Braunschweig I : BTSV I

Untrainiert und trotzdem sau kompetent!

Heute, zu einer ungewöhnlich späten Zeit, waren wir zu Gast beim MTV Braunschweig. Das bedeutet Derby Time! Doch wir alle waren ab der ersten Minute fokussiert und mental gestärkt durch einen kleinen Spaziergang vor Spielbeginn. Nachdem die Partie angepfiffen wurde und wir unseren ersten Angriff absolvierten, folgte unser zweiter Spaziergang. In die Kabine zum Händewaschen. Weil der Ball „vollgeharzt“ wurde, so die Aussage der Gegner. ����

Wir zeigten direkt, wo der Hammer hängt und trafen zum 0:1 und zogen in der 5. Minuten mit 1:3 davon. Doch die Gegnerinnen ließen nicht nach und konnten in der 10. Minuten mit 4:4 ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt verlief das Spiel immer im gleichen Schema. Wir zogen mit bis zu 3 Toren davon. Die Gegnerinnen holten auf und konnten ausgleichen. Anschließend zogen wir wieder davon. Und so weiter.

Dieses anstrengende und lästige Verhalten zog sich bis in die 51. Minute fort. Hinweg über unsere gefürchtete 40. Minute, wo wir gerne mal einbrechen. Aber nicht heute ! Alle wollten diesen Sieg. Und das zeigte sich in 51. Minute (Spielstand: 21:23). Alle nahmen die letzten Kräfte zusammen. Wir unterbrachen die Aufholjagd des MTVs und nutzten die sich einschleichenden Schwächen und Fehler der Gegner selbstsicher aus und zogen bis zur 57. Minute mit 21:26 davon.

Das Spiel endete kurz darauf mit 22:26 für die Eintracht. Für uns als Team! An der Stelle möchten wir uns noch bei Ines bedanken, die sich nach ihrem Spiel in der 2. Damen bei uns ins Tor stellte und ein sehr gutes (zweites) Spiel gemacht hat. Nennenswert sind die Treffer von Tabea (10) und Kathi (8), sowie der löwenstarke Zusammenhalt der Mannschaft! Von der Bank wurde angefeuert und das gesamte Team unterstützt.

BTSV I : VfL Wittingen I

BTSV Eintracht Braunschweig vs. VfL Wittingen

Zu ungewohnt früher Uhrzeit trafen wir uns dieses Mal in der Güldenhalle. Und nachdem in mannschaftlicher Geschlossenheit erst der Boden geschrubbt wurde, gelang uns anschließend auch ein ebenso sauberes Spiel. Wir hatten ja auch aus dem Hinspiel noch eine Rechnung zu begleichen.

Der Start lief zunächst etwas langsam, da wir uns in Abwehr und Angriff erstmal finden mussten. Deswegen zogen die Wittinger zunächst mit einigen Toren davon. Nachdem wir es aber schafften mit einigen guten Abwehr Aktionen der Gegner zu verhindern und mit schönem Druck einige tolle Tore warfen, konnten wir das ganze bis zur Pause umdrehen und konnten mit einer Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Hälfte ließen wir uns das Spiel dann nicht mehr aus der Hand nehmen und brachten mit geschlossener Mannschaftsleistung das Spiel souverän zu einem erfolgreichen Ende. Jeder schaffte es eigene wichtige Akzente zu setzen und im entscheidenden Moment da zu sein. So hieß es zum Schluss 28:23 für die Löwinnen, die damit den dritten Platz weiter verteidigen konnten.

Nächste Woche sind wir dann zum Stadtduell beim MTV zu Gast und freuen uns auf Unterstützung!
Ein herzliches Dank an dieser Stelle an Heike, die uns super eingestellt hat und an die Spielerinnen der Zweiten fürs wirklich wichtige Aushelfen. Gute Besserung wollen wir an dieser Stelle auf jeden Fall auch unserem Trainer zukommen lassen!

Am Ende bleibt uns an dieser Stelle nur noch eins zu sagen: Lydia du geile Schlange, vielen Dank für die tollen, unvergesslichen, aufregenden und manchmal auf schmerzhaften Jahre mit dir! Ganz viel Spaß mit dem Dicken B und beehre uns bald wieder! Du hinterlässt ne Riesen Lücke!

VfL Wolfsburg II : BTSV I

+++Spielbericht VfL Wolfsburg gegen BTSV Eintracht Braunschweig+++

Guten Abend an alle Interessierten der gestrigen Teamsportveranstaltung unserer 1. Damen Mannschaft.
Regionalderby -Zeit auswärts beim Nachbarn in Wolfsburg. Nachbar nur regional, denn in der Tabelle steht die Braunschweiger Eintracht mit dem 3. Tabellenplatz momentan oben. Anders beim Gastgeber Wolfsburg die aktuell den 10. Platz der Liga besetzen.
Die Platzierungen sind nebensächlich wie die Eintracht im letzten Wettkampf gegen Vorsfelde schmerzlich erfahren hat . Alles ist möglich, jeder kann jeden schlagen und somit ist die Rangordnung nur ein Richtwert.

Nun zur eigentlichen Thematik, die personelle Lage der aktiven Akteure entspannte sich die Woche über, Tabea stieg nach Krankheitspause locker ins Training ein und die Mannschaft konnte gut besetzt am Sonntag den Weg nach Wolfsburg antreten. Vielen Dank an dieser Stelle für den Einsatz von Angelina Heß aus der 2. Mannschaft die super abgeliefert hat und 2 Zähler beisteuerte.
Das Spiel startet ausgeglichen und Wolfsburg (momentan personell schwach besetzt) erhält Spielerische Unterstützung aus der 1. Damen Oberliga. Auch das nur nebenbei erwähnt, denn die Braunschweiger Abwehr stand absolut solide und agierte super im Team. Schön zu erwähnen, dass unsere neue Rückraumrakete Alina Meyer, die erst 2 Monate zuvor Wolfsburgs Trikot an den Nagel hing ihren 1. Treffer für die Eintracht und für sich verbuchen kann. Die Leistung steigerte sich was der Eintracht in der 15. Minute durch Lydia Tischer zu einem 5 Tore Vorsprung verhalf. Zur Halbzeit stand es dann 10:14 für die Braunschweiger und so sollte es weitergehen.

Minute 36, der BTSV mit 13:18 vorn und erarbeitet sich durch schnellen Abwehr Angriffswechsel einen 5 Tore Vorsprung. In der 45. Minute sah Bartels für rüpeliges Verhalten im Nahkampf den roten Karton und musste auf der Tribüne platznehmen.
Nachdem Wolfsburgs Aufholjagd belohnt wird und die Anzeige in der 53. Minute den Ausgleich ( 25:25 ) zeigt, mobilisiert die Eintracht nochmal ein paar Reserven und zieht in den Schlussminuten auf 26:31 davon. Abpfiff. 2 Punkte .

Danke Mädels das war ne Klasse Leistung, nach einiger Zeit ohne Pluspunkte.
Vielen Dank auch an die mitgereisten Fans die uns dazu verhalfen sich in heimischer Halle zu fühlen

Bleibt zum Ende LEIDER zu erwähnen, dass unsere wahnsinnig schöne und kluge Lydia Tischer uns schon bald verlassen wird um in Berlin vorerst ihre Zukunft zu bestreiten. Für alle denen sie genauso fehlen wird wie uns, empfehlen wir doch bei uns vorbeizuschauen um sie und die Mannschaft gegen den VFL Wittingen zu unterstützen und gebührend zu feiern.

Wann? 03.03.2018 um 15.00
Wo ? Güldenhalle
Bis dahin

BTSV I : MTV Vorsfelde I

Weitere Niederlage gegen den MTV Vorsfelde

Eine weitere Niederlage mussten wir am Samstagnachmittag gegen den MTV Vorsfelde einräumen. Diesmal mit ganzen zwei Auswechselspielerinnen starteten wir wieder hochmotiviert in die Partie. Dies machte sich auch gleich bemerkbar und wir konnten uns in der ersten Halbzeit von einem 8:6 bis zu einem 16:9 Torstand absetzen. Nach Abpfiff der ersten Halbzeit gingen wir mit 6 Toren Führung in die Kabine.

Ab hier war das Ziel klar: Den Torabstand weiter ausbauen und die zwei Punkte sicher auf unser Konto einfahren. Allerdings verließen uns ab ca. der 45. Minute die Kräfte und ab jetzt machte sich der stark dezimierte Kader bemerkbar. So konnten wir unseren hart erarbeiten Torabstand nicht mehr halten und ab da an dominierte Vorsfelde das Spiel. Das Spiel endet mit 26:31.

Northeimer HC II : BTSV I

Dezimierter Kader in Northeim leider nicht erfolgreich

Mit einer Auswechselspielerin, aber ganz viel Motivation und Siegeswille, fuhren wir am Samstagnachmittag ins ca. 100km entfernte Northeim. Diesmal hat ein Bus für alle ausgereicht und selbst für unser Maskottchen Mille war noch ein Plätzchen frei.
Das Aufwärmen lief nach Plan und auch die erste Halbzeit lief in Anbetracht der Personalsituation wie am Schnürchen. Unsere Abwehr stand sicher, Ramona hat im Tor viele Bälle pariert und unsere Ersatz-Ersatz-Kreisläuferin Hacki machte einen guten Job, indem sie einige 7-Meter rausholte und sogar ihr erstes Tor für uns machte - Hacki, das kostet ;)
Wir gingen mit einem 13:14 Halbzeitspielstand in die Kabine. Mike stärkte uns mit seinen Worten und war zufrieden mit unserer Leistung, wir sollten einfach so weiterspielen, als Team kämpfen und 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Allerdings konnten wir nicht mit der gleichen Stärke in die 2. Hälfte starten und so kam es, dass wir nach einigen Minuten mit 5 Toren zurücklagen. Die Stimmung in der Halle heizte sich auf (es kamen immer mehr Zuschauer, weil nach uns ein 3. Liga Spiel stattfand), die jungen Schiedsrichterinnen verloren leider etwas ihre gute Linie der 1.HZ und fällten somit einige unglückliche Entscheidungen. Wir ließen uns dadurch etwas aus der Ruhe bringen und schafften es bis zum Schluss nicht mehr diesen Rückstand aufzuholen. Zwei rote Karten und eine 2-Spiele-Sperre, die zurückzuführen sind auf die Emotionalität des Spiels, durften wir nach Abpfiff auch noch mit nach Hause nehmen.

Generell kann man sagen, dass wir viele schöne Sachen gespielt und gekämpft haben wie die Löwen, am Ende sollte es leider nicht zu einem Sieg reichen und auf der Anzeigetafel stand das 32:26 Endergebnis. Jedoch ist das kein Weltuntergang, wir haben alles gegeben und Northeim war heute einfach besser. Besonders hervorzuheben sind jedoch noch die 13 Tore von Tabs, insbesondere ihr Linkshand-7-Meter-Heber (ganz großes Kino).
Unser nächstes Spiel ist am 10.02. um 17 Uhr in der Güldenhalle gegen die Damen des MTV Vorsfelde. Dort könnt ihr uns dann hoffentlich wieder in unserer alten Stärke bewundern. Wir freuen uns auf euch!

BTSV I : SG Zweidorf-Bortfeld I

Bittere Niederlage gegen Bortfeld
„Alle für Mille“

Das Spiel des heutigen Tages gegen den Gegner SG Bortfeld lief ganz unter dem Motto: „Alle für Mille“, denn unsere Kreisläufern Melina Buhle hatte sich im vergangenen Auswärtsspiel in Geismar schwer verletzt.
Wir sind ausgeglichen in die Partie gestartet und keine von beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die Partie war von Anfang an hart umkämpft und es gab einige 7m. Leider haben wir diese Chancen nicht immer genutzt - zur Halbzeit war aber noch alles offen.
Nach der Pause starteten wir in der Abwehr aggressiver ins Spiel, jedoch viele liegen gelassene Chancenauswertungen und technische Fehler im Angriff ermöglichtem dem Gegner sich mit 6 Toren abzusetzen.

Erst zum Schluss begann die starke Phase der Eintracht und wir kämpften uns bis auf 2 Toren heran.
Leider kam unser Endspurt zu spät und wir verlieren mit 28:31!

Wir wünschen Mille an dieser Stelle noch mal alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit - einer für alle, alle für einen!

MTV Geismar I : BTSV I

+++ Nach 50 Minuten reichte die Kraft nicht mehr +++
Die Reisegruppe Sonnenschein machte sie am Sonntag früh auf ins Ferne Geismar. Die Uhrzeit ermöglichte es uns nicht, den Abend zuvor in den örtlichen Lokalitäten zu verbringen, sondern zwang uns eher dazu, nach dem Sandmann das Bettchen aufzusuchen.
Mit einem dünn besetzten Kader erwarteten wir in Geismar einen Aufstiegsfavoriten. Somit war uns klar, dass wenn wir dort Punkten wollen wir alle an einem Strang ziehen müssen.
Gesagt, getan!
Nach einem fokussierten Warm machen ging das heiß ersehnte Spitzenspiel los.
Wir erwischten einen guten Start und gingen mit 2 : 5 nach 8 Minuten in Führung.
Eine stark aufspielende Simone, riss Scheunentore in der gegnerischen Deckung, sodass es für unsere fünffache Torschützin Esther ein Kinderspiel war, die Torfrau aus Geismar zu überwinden.
Auf Grund von einigen Fehlern in unserer Deckung, ließen wir Geismar auf 5 : 5 herankommen.
An dieser Stelle zeigten unsere Torfrauen ihr können. Ramona und Ines, schon mal vielen Dank an dieser Stelle fürs Aushelfen, hielten uns im gesamten Spiel im Rennen. Lediglich 7 von 16 Siebenmeter konnten die Göttinger Mädels den beiden einschenken! Was eine Quote! Löwenstark!
Die erste Hälfte der Partie war ein hin und her. Mal führten die Gegner mit einem Tor, mal lagen wir vorn. Der Pausentee hätte durch den Last-Minute Siebenmeter und der dazugehörigen Führung von 12:13 besser geschmeckt, wenn sich Mille Promille nicht in der 25 Minute verletzt hätte und uns alle damit in eine Schockstarre versetzt hätte. Mille, für dich zählt jetzt: COMEBACK STRONGER!
Uns war klar, dass die zweite Halbzeit kein Zucker schlecken werden würde und wir genau so weiterspielen müssten, wie in der ersten Halbzeit. Für Mille kämpfen und siegen war die Devise.
Bis zur 50. Minute war es ein Spiel auf Augenhöhe. Durch schöne Kombinationen und weiterhin einen starken Rückhalt unserer Torfrauen, blieben wir den Damen aus Geismar stetig auf den Fersen.
Doch ab der 50. Minute merkte man die fehlenden Kräfte unsererseits.
Am Ende fehlte uns die frische im Kopf und die Ruhe, um den Rückstand aufzuholen. Somit nutzte Geismar unsere Fehler aus und konnte am Ende mit 27:22 als verdienter ungeschlagener Tabellenführer vom Feld gehen.
Trotzdem war es ein geniales Spiel von uns, als Trümmertrupp einem starken Gegner in einem spannenden, wenn nicht sogar ausgeglichenen, Spiel so lange Paroli zu bieten, zeugt von Teamgeist!
Nun heißt es Schnute abwischen, die Wunden lecken und direkt auf das nächste Spiel vorbereiten.
Am Samstag bestreiten wir unser erstes Heimspiel im Jahr 2018. Um 17 Uhr geht das Spiel gegen die Damen der SG Zweidorf/Bortfeld in der Güldenhalle los.
Kommt vorbei und unterstützt uns!

BTSV I : MTV Braunschweig I

Spielbericht 1. Damen BTSV : MTV
Nach einem starken Auftritt in eigener Halle gegen den Tabellendritten aus Edemissen am Samstag, stand für die Löwinnen schon nach 3 Tagen der nächste Gegner und mit dem MTV Braunschweig auch der nächste Kracher vor der Tür. Die Mädels um Trainer Marco Wittneben haben sich schon in den letzten Spielen gegen uns als harter Brocken erwiesen und sind immer für eine Überraschung gut. Beide Mannschaften zeigten sich hochmotiviert und voller Vorfreude auf das Lokalderby.
Den besseren Start in die Partie erwischten die Löwinnen und gingen durch einen Hattrick von Tabea mit 3:0 in Führung. Doch so leicht ließen sich die MTV Damen nicht abschütteln und kamen auf ein Tor ran. Bis zur 22 Minute lagen die Löwinnen stets mit einem Tor in Führung. Dann gab es einen Bruch im Spiel der Löwinnen und die stark aufspielenden Gegner konnten sich in der 27. Minute sogar mit zwei Toren zum 08:10 absetzen. Doch die Löwinnen gaben sich nicht auf und kämpften sich Tor für Tor wieder heran. Mit einem schönen Heber von Rechtsaußen konnte Kati schließlich zum 11:11 Pausenstand ausgleichen.

Trainer Marco Wittneben schien die richtigen Worte für die MTV Damen gefunden zu haben, denn nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit lief es für die Gäste eindeutig besser. Über 14:16 setzte sich der Gegner auf 15:18 ab. Viele freie Chancen wurden seitens der Löwinnen nicht genutzt, so dass Mike Koschinsky die grüne Karte zog. Es gelang ihm die Mädels wieder richtig einzunorden. Über Tor von Lydia und Tabea glichen wir zum 20:20 aus. In einer spannenden Schlussphase, die an Dramatik kaum zu überbieten war, konnte sich keins der beiden Teams absetzen. Lydia konnte mit zwei schönen Toren aus dem Rückraum erneut zum 22:22 ausgleichen. In der 58. Minuten brachte die Spielmacherin Christina Wählisch ihr Team mit einem Tor in Führung. Durch ein Foul an Tabea entschieden sich die Schiedsrichter für einen Siebenmeter, der erfolgreich im Tor versenkt werden konnte und zum 23:23 Ausgleich führte.

Wir verabschieden uns mit einem weinenden und einem lachenden Auge in die Winterpause. Gerne hätten wir an den Erfolg gegen Edemissen angeknüpft und auch hier zwei Punkte eingefahren, dennoch war gegen die stark aufspielenden Gegner nicht mehr drin. Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft und konnten uns schließlich doch noch einen Punkt sichern.

Wir danken für die Unterstützung der Fans und wünschen allen ein paar schöne und besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

BTSV I : HSG Nord Edemissen I

SIEG IM SPITZENSPIEL
EINTRACHT BRAUNSCHWEIG gegen HSG NORD EDEMISSEN (30:23)
Was spielen Wir? - Rage Cage!
Und warum? - Weil's geil ist!

Ganz nach dem Motto und den Spielregeln starteten wir Mädels gestern in das Spitzenspiel gegen die HSG Nord Edemissen.
Das Ziel von Rage Cage (wer es nicht kennt) ist es, den zweiten Becher im Verlauf des Spiels zu überholen und so machten wir Mädels es uns zur Aufgabe den Tabellenzweiten aus Edemissen mit einem gewaltigen Ausrufezeichen zu überholen!

Schon beim Aufwärmen spürten wir Mädels den Ehrgeiz und den Kampfgeist um die zwei Punkte in der Löwenstadt zu
behalten und waren bei vollster Konzentration, als die Schiedsrichter das Spiel freigaben.
Trotz einer spannenden Anfangsphase, in der die HSG stetig hinter uns herzog blieben wir Mädels als geschlossene Mannschaft auf dem Feld ruhig und spielten unsere Chancen gekonnt und clever aus. Erst in der 14. Minute gelang uns die Führung über drei Tore mit dem Treffer von unserer Nr. 7, Jenny Neumann und in der 18. Minute erhöhte unsere Nr. 23 Katharina Bartels auf eine Führung von vier Toren.

Ihren ersten 7m in dieser Partie verwandelte unsere Nr. 8, Tabea Bleyer kurz vor der Halbzeit mit ruhigen Nerven und einem guten Auge und so ging es für uns Mädels mit einem Halbzeitstand von 18:13 in die Kabine.

Obwohl die HSG nach der Halbzeit den Eröffnungstreffer erzielte, ließen wir Löwinnen uns nicht irritieren und spielten mit effektiven Spielzügen und Körperspannung weiter.
In der 39. Minute gelang es den Gästen den Spielstand auf drei Tore nochmal zu verkürzen aber auch das brachte uns Spielerinnen inklusive Torhüterinnen nicht aus dem Konzept.
Durch 60 Minuten Kampfgeist, einem schnellen Umschaltspiel und einer ganz starken Mannschaftsleistung gelang uns dann endlich mit Abpfiff der 30:23 Sieg über den Tabellenzweiten, die HSG Nord Edemissen.

Nach dem gestrigen Spiel können wir stolz auf unsere Leistung sein und noch motivierter in das Nachholspiel am Dienstag um 20:15 Uhr gegen den MTV Braunschweig starten!
Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Zuschauern, welche sich mit uns über unseren Sieg gefreut haben und das ganze Spiel über eine Unterstützung waren.

BTSV I : HSG Rhumetal I

Spielbericht
Eintracht Braunschweig gegen HSG Rhumetal
Nach einem spielfreien Wochenende empfingen wir die Mädels aus Rhumetal in unserer Heimhalle. Direkt in der Anfangsphase konnte wir durch ein schnelles Spiel ein Zeichen setzen und ließen uns ab dem 2:1 in der zweiten Minute die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Unserer geschlossenen Mannschaftsleistung war es zu verdanken, dass wir so auch schon nach einer starken ersten Halbzeit eine komfortable Führung von neun Toren herausspielen konnten und wir gingen mit einem Halbzeitstand von 19:10 in die Kabine.

Auch wenn uns Mike warnte, das Spiel noch nicht als gewonnen zu sehen, ließen wir nichts mehr anbrennen. Durch eine starke Abwehr störten wir die Rhumetaler Damen immer wieder im Spielaufbau, fingen Bälle ab und wandelten diese direkt in Tempogegenstöße um. Auch unsere Torfrauen haben wieder durch klasse Paraden geglänzt.
Trotz einiger schön herausgespielten, aber verworfenen Torchancen haben wir insgesamt 34 Tore geworfen. Mit einer starken Mannschaftsleistung lieferten wir ein sehr sehenswertes Spiel mit vielen schönen Aktionen ab und kamen so zu einem 34:22 Endergebnis, das auch den Trainer sehr zufrieden macht.
Geschrieben von Vanessa

VfL Lehre I : BTSV I

Spielbericht Vfl Lehre - BTSV Eintracht Braunschweig (22:30)

Wiedergutmachung in Lehre
Nachdem wir noch vor 2 Wochen eine bittere Niederlage in Wittingen in Kauf nehmen mussten und somit die erste Saisonniederlage zu Buche stand, sollte nun ein Sieg beim Tabellen-Zehnten her.
Der Beginn in einem sehr zerfahrenen Spiel begann recht holprig für unsere Mädels. Wir glichen den anfänglichen Rückstand von 2 Toren noch in der Anfangsphase aus und dann wurde es ein munteres Spielchen. Genug Gelegenheiten zur höheren Führung gab es. Allein sieben mal trafen wir nur das Holz und verworfen zudem noch 3 7-Meter. So ging es mit einer Ein-Tor-Führung (11-12) in die Halbzeit.
Mit der Halbzeit allerdings bekamen die Hausherrinnen eine 2-Minuten-Strafe sowie noch einmal den roten Karton. Somit ging es mit 2-Mann-Überzahl in den zweiten Durchgang.
Diese Überzahl war dann auch der Knackpunkt des Spiels. Mit dem ausnutzen der Überzahl und einem Lauf von 5-0 Toren waren wir kurz nach der Halbzeit 6 Tore in Front! Jetzt machte das Spiel richtig Spaß, mit jedem Tor haben wir uns angelächelt und uns gefreut. Doch die Mädels aus Lehre konnten sich dann fangen, sodass wir mit einem 22-30 die Wiedergutmachung perfekt gemacht haben.
B
este Löwen-Werferin war heut unsere Kathi mit 6 Treffern. Schrotti, Tabs und Mille warfen jeweils 5 Tore. Pia warf 3 Tore und Karo, Lydi und Esther warfen jeweils 2 Tore. An die Leistung der zweiten Halbzeit zählt es anzuknüpfen. Nun haben wir eine Woche Spielfrei und treffen dann am 18.11 um 17 Uhr zu Hause gegen die Damen aus Rhumetal!
EINMAL LÖWE - IMMER LÖWE !!!
Geschrieben von Mille

VfL Wittingen : w1

Erste Niederlage der Saison
Zum Spiel sind wir sehr Motiviert angereist.
Auch wenn die Mannschaft aus Wittingen den Vorletzten Platz in der Tabelle belegt, wussten wir das es kein leichtes Spiel wird.
„Und leider hatten wir Recht“.
Esther eröffnete das Torewerfen in der ersten Minute für uns Mädels, jedoch blieb der Gegner stetig auf den Versen.
Schon seit den ersten Minuten des Spiels hat man gesehen, dass die Mannschaft aus Wittingen die Messlatte hoch gelegt hat.
Nach einigen Minuten und paar guten Aktionen unserer Seite aus und den Toren von Jenny, Melina und Tabea die einen Strafwurf genutzt hat gelang uns ein Zweitore Vorsprung.
Seit der 10 Minute war das ein Spiel auf Augenhöhe und unsere Mannschaft konnte keinen richtigen Vorsprung erspielen.
Beide Mannschaften waren defensiv sehr aggressiv, so das es auf beider Seiten zu Strafwürfen kam.
In der 19 Minute kam die Mannschaft aus Wittingen zum Ausgleich und in der 22 Minute kam der Gegner sogar mit Zwei Toren in Führung.
Trotz des Rückstands zeigte die Mannschaft gute Moral und erkämpfte sich eine ein Tor Führung dank der Tore von Simone, Esther, Kathi und Tabea zum Ende der ersten Halbzeit.
Zu beginn der Zweiten Halbzeit gab es beider Seiten viele 2 Minuten Strafen.
Diesen Moment nutzten wir für uns und erlangten nach Melinas Tor eine Führung von 3 Toren in der 41 Minute, zu dem auch dank unserer Torhüterin und ihrer guten Paraden die den Gegner kein Tor erzielen ließ.
Leider durch ungenutzte Chancen unserer Seite aus und guten Aktionen des Gegners ist es in der 48 Minute zum Ausgleich gekommen.
In der 51 Minute kam es zu einer 2 Tore Führung für die Mannschaft aus Wittingen.
Nach dem Rückstand hat unserer Trainer gleich reagiert und die Timeoutkarte gezogen.
Nach der kurzen Pause erzielte Nicole ein Tor zum 20:19 für Wittingen.
Leider haben wir eine erneute 2 Minuten Strafe bekommen, welche die Mannschaft aus Wittingen nutzte und auf 3 Tore Führung ausbaute.

Wir haben versucht den Rückstand aufzuholen leider hatte die Mannschaft aus Wittingen den kühleren Kopf bewahrt und lies sich den Sieg nicht mehr nehmen.
Das letzte Tor des Spiels erzielte Jenny was zu einen Ergebnis von 24:21 für Wittingen und das Spiel beendete.

Geschrieben von Karo

w1 : VfL Wolfsburg II

Kampf & Sieg gegen Wolfsburg II
Beide Mannschaften traten Ersatzgeschwächt an, sodass auf den Bänken viel Platz war.
Die ersten 20. Min. waren einerseits von vielen technischen Fehlern aber andererseits guten Torwartparaden auf beiden Seiten geprägt.
Zum Glück fanden wir nach 20 Minuten besser ins Spiel und konnten uns bei einem Zwischenstand von 8:9 auf 14:9 absetzen. In dieser Phase drückte Katharina dem Spiel ihren Stempel auf indem sie eine hohe Laufbereitschaft, Kampfgeist und Treffsicherheit ausstrahlte. Ihre Gegenspielerin bekam dann auch noch in der 26. Min. die Rote Karte.
Halbzeitstand 17:12 für uns Löwen.
Der Trainer sprach in der Halbzeit 2-3 Sachen an die geändert werden müssen und wir handelten nach dem Motto: Gesagt getan,
in der 34. Min. zeigte die Anzeige ein 21:12 an.
Durch eine sichere Abwehr wurden viele Bälle erkämpft und in der erster und zweiten Welle erfolgreich in Tore umgemünzt, wobei sich hier Buxte im Tor mit vielen super langen Anspielen auszeichnen konnte.
Sehr erfreulich war für uns, dass Merle und Angelina aus der zweiten Damen sich zur Verfügung stellten und auch sie sich in die Torschützenliste eintragen konnten.
Tabs und Schrotti konnten an ihre gute Leistung in Vorsfelde anknüpfen und Kreisläuferin Mille überzeugte wie immer mit 100% Einsatz sowohl im Rückraum als auch am Kreis.
Esther, Lydi und Nicol überzeugten in Abwehr und Angriff.
Am Ende stand ein verdienter 36:18 Sieg auf der Anzeigentafel.

4 Spiele , 4 Siege - guter Start in die Saison aber noch nichts erreicht.

Wir müssen weiter im Training hart arbeiten ,hoffen das unsere Verletztenliste kleiner wird und wir weiterhin als eine Einheit auftreten.
Tore: Mille 7,Merle Wruck 2, Jenny 7, Tabs 5/2, Lydi 1, Esther 3, Ncol 3, Katharina 8
Angelina.
Geschrieben von Trainer

VfL Vorsfelde : w1

Spielbericht MTV Vorsfelde gegen
Eintracht Braunschweig
Bei strahlendem Sonnenschein führte es uns heute in unsere quasi zweite Heimhalle, die wir diese Saison im Pokal schon mal besucht haben. Von da kannten wir auch unsere heutigen Gegner den MTV Vorsfelde. Im Pokal hatten wir bereits mit halber Mannschaftsstärke einen ordentlichen Auftritt gegen die Vorsfelder hingelegt, und daher ging es heute hauptsächlich darum, unsere Gegner nicht zu unterschätzen und unsere Leistung konzentriert abzurufen.
Von Anfang an waren wir voll wach und zogen souverän mit Tempo auf 4:0 davon. Danach ließen wir die Vorsfelder noch einmal auf 5:3 rankommen, was auch der dichteste Abstand des restlichen Spielverlaufs war. Wir bauten ruhig unseren Angriff aus und konnten durch einige gute Spielzüge zum Auftakt unseren Abstand wieder ausbauen und zogen zur Halbzeit auf 19:13 davon.
In den meisten Teilen stand unsere Abwehr sicher und auch 2 Minuten Strafen und 7-Meter gegen uns konnten wir dieses Mal auf ein Minimum beschränken. Umso mehr 7-Meter konnten wir rausholen, indem wir unsere Chancen gut gesehen und auch die engen Lücken genutzt haben. Von den insgesamt zwölf 7-Metern konnten wir 10 sicher verwandeln. Zusätzlich konnten wird über das Positions- sowie gutes Tempogegenstoßspiel den Vorsprung weiter ausbauen, so dass es zum Endstand von 34:21 kam.
Es bleibt festzuhalten, dass wir eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt haben, es kam zu keiner Zeit zu Brüchen im Spiel, weil wir gewechselt haben, da alle ihr Aufgabe super erfüllt haben. Zusätzlich haben wir uns dieses Mal nicht mit einem knappen Sieg zufrieden gegeben, sondern den Qualitätsunterschied auch auf die Anzeigetafel gebracht.
Nächste Woche wollen wir dann schauen, ob sich die Wölfe in die Löwenhöhle trauen. Bis dahin... Yaaaaaaay

w1 : Northeimer HC II

Heimsiege machen Spaß
Am heutigen Sonntag erwarteten wir die Zweite Damen des Northeimer HC's. Da unsere Gäste Neulinge in der Landesliga sind, wussten wir nicht was auf uns zukommt bzw. wer auf uns zu kommt.
Die ersten 5 Minuten des Spiels sahen auch danach aus. Ballverluste, Probleme mit der Abwehr klar zu kommen und immer wieder die Halb linke Spielerin, der wir es möglich gemacht haben uns an der Nase rum zu führen.
Beim Stand von 4:4 haben wir uns gefangen und schöne Tempogegenstoß Pässe unserer Torfrau brachten uns zu dem vier Tore Vorsprung.
Die Führung könnten wir bis zum Ende halten und ausbauen. Zur Halbzeit zeigte die Anzeigetafel bereits17:12.
Uns war klar, dass wenn wir jetzt nachlassen würden, der Sieg nochmal in Gefahr geraten könnte. Doch wir machten genau da weiter, wo wir in der ersten Hälfte aufgehört hatten.
Tempospiel, Druck in die Nahtstellen, schöne Anspiele an den Kreis oder an die Außenspieler. So macht Handball Spaß!
An dieser Stelle muss man betonen, dass dieser Sieg eine absolute Mannschaftsleistung war. Jeder stand für Jeden ein und war zu Stelle wenn die Nebenfrau in der Deckung Hilfe brauchte.
Somit konnten wir, wie bereits erwähnt, 36:26 gewinnen.
So soll es sein
Nächste Woche geht es am Samstag nach Vorsfelde. Dort ist um 15 Uhr Anwurf.
Bis dahin

SG Zweidorf/Bortfeld : w1

Nach dem Abstieg aus der Oberliga entpuppte sich die SG Zweidorf Bortfeld unter Andreas Brehme zum Auftakt in neuer eigener Spielstätte ‚,Opferhöfe‘‘ mit neuen Gesichtern; als Überraschungskiste. Von Beginn an spielten die Drachen routinierter und taktisch klüger als die Nachbarn aus Braunschweig. Technische Fehler, überhastete Abschlüsse,starre Bewegungsabläufe sowie einige Fahrkarten nagten am Ego der Braunschweiger und so stand es zur Halbzeit 11:7. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es der Eintracht zunächst nicht den Rückstand einzuholen. Lob an dieser Stelle auch an Zweidorf die ihr Niveau aufrecht hielten.
Ab Minute 40 schien es ,als sei Eintracht im Wettkampfbetrieb angekommen und spielte sich vor allem mit mentaler Stärke und toller kämpferischer Leistung zurück ins Spiel. Organisierter in der Rückwärtsbewegung und sicherer im Abschluss begann ab der 45. Minute die aktive Aufholjag der Braunschweiger. Die Mannschaft benötigte 55 Minuten für den erstmaligen Ausgleich ( 21:21) und ließ nicht davon ab die Spielweise der Drachen zu unterbrechen. In der 53. Minute gönnte sich Lydi einen kurzen Boxenstopp und legte dann einen fantastischen Endspurt auf s Parkett, der uns weitere 3 Tore schenkte. Der Siegestreffer (23:24) für die Braunschweiger Eintracht fiel dann min. 59:51.
Diese in der Partie entscheidende kämpferische Leistung lässt uns sicherlich noch näher zusammenrücken und wird nächste Woche gepaart mit feinsten Spielkombinationen serviert auf jungem Gemüse in Güldener Halle stattfinden. Kommt vorbei!
Ein großes Lob an die Mannschaft auf und neben der Platte, sowie Dank an die mitgereisten Fans inklusive Support.
Viel Erfolg auch der SG Zweidorf Bortfeld für die kommende Saison.
Gut Sport